Freitag 20. September 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

20. September 2019 - Nachrichten am Mittag

Auch der zweite Verdächtige im Falle des Diebstahls von 34 Nashornhörnern von einer Farm bei Outjo bleibt in Haft. Dies entschied das Magistratsgericht in der Ortschaft. Demnach sei es nicht im öffentlichen Interesse den 30-Jährigen freizulassen. Im August war bereits sein mutmaßlicher Komplize festgenommen worden. Ihm wurde zuvor bereits eine Freilassung auf Kaution verweigert. Die nächste Anhörung soll am 14. Oktober stattfinden. – Die beiden Männer sollen Anfang August 34 Hörner aus einem Farmhaus gestohlen haben. Der Farmer war zum Besitz der Nashornhörner berechtigt, heißt es ausdrücklich. Auch Waffen und Schmuck sowie Bargeld wurde gestohlen.

Mehr lesen

20. September 2019 - Nachrichten am Morgen

Deutschland und Namibia werden ab sofort noch enger zusammenarbeiten. Dies teilten die Nationale Planungskommission Namibias und die Deutsche Botschaft Windhoek in einer gemeinsamen Erklärung mit. Dementsprechende Beschlüsse wurden am 17. und 18. September gefasst. Deutschland hat Namibia weitere Entwicklungsgelder in Höhe von etwa 2,5 Milliarden Namibia Dollar zugesagt. Seit der Unabhängigkeit vor knapp 30 Jahren habe man bereits mehr als 19 Milliarden Namibia Dollar in die deutsch-namibische Partnerschaft gesteckt. Schwerpunkt ist weiterhin die nachhaltige Entwicklung, die Nutzung natürlicher Ressourcen, der Klimaschutz und erstmals auch die nachhaltige Stadtentwicklung.

Mehr lesen

19. September 2019 - Nachrichten am Mittag

Namibia liegt auf Platz 81 der weltweiten Wettbewerbsfähigkeiten im Tourismussektor. Dies geht aus dem kürzlich veröffentlichten „Travel & Tourism Competitiveness Report 2019“ des World Economic Forum hervor. Vor Namibia liegen in Afrika südliche der Sahara nur Mauritius, die Seychellen und Südafrika. Namibia erreicht insgesamt 3,7 von 7 möglichen Punkten. Ganz vorne sind mit 5,4 Punkten Spanien, Frankreich, Deutschland und Japan zu finden. Namibia hat sich vor allem bei der touristischen Infrastruktur weltweit am besten seit dem letzten Bericht vor zwei Jahren verbessert. Insgesamt wurden 140 Staaten untersucht.

Mehr lesen

19. September 2019 - Nachrichten am Morgen

Windhoek hat für weniger als zwei Jahre Trinkwasser. Dies teilte der Pressesprecher der Stadt, Harold Akwenye, mit. Derzeit stehe man bei einem Wasserstand von weniger als 25 Prozent. Dies reiche für etwa 18 Monate, so Akwenye. Es sei deshalb dringend erforderlich, dass die anstehende Regenzeit guten Zulauf in den Von-Bach-Damm bringt. Auch der Grundwasserstand sei besorgniserregend. Zudem würden Verunreinigungen der Leitungen durch große Gegenstände der Aufbereitungsanlage Goreangab Probleme bereiten. Es sei deshalb dringend notwendig, dass die seit Juni geltenden Wassersparvorgaben von 15 Prozent eingehalten werden.

Mehr lesen

18. September 2019 - Nachrichten am Abend

Das Verteidigungsministerium hat seine internen Ermittlungen zum Tod eines jungen Mannes im Rahmen der “Operation Kalahari Desert” abgeschlossen. Demnach wurde der tödliche Schuss von einem Soldaten auf ihn abgefeuert, nachdem er nicht den Anweisungen Folge geleistet habe. Der 32-Jährige habe am 5. September Filmaufnahmen einer Razzia von Polizei und Armee gemacht. Er sei den Anweisungen nach Löschung der Aufnahmen nicht nachgekommen, sondern stattdessen geflohen. Solche Aufnahmen seien illegal, da sie die Sicherheit der Sondereinsatzkräfte durch Veröffentlichung ihrer Identität gefährden könnten. Der Schütze befinde sich seitdem in Haft.

Mehr lesen

18. September 2019 - Nachrichten am Mittag

FlyWestair nimmt seine erste internationale Verbindung auf. Dies teilte das Unternehmen gegenüber Hitradio Namibia mit. Demnach werde an vier Tagen die Woche von Windhoek nach Kapstadt geflogen. Montag, Mittwoch und Freitag jeweils zweimal pro Tag, am Sonntag einmal. Die Flüge finden mit kurzem Zwischenstopp in Oranjemund statt. Geflogen wird vom Windhoeker Stadtflughafen Eros.

Mehr lesen

18. September 2019 - Nachrichten am Morgen

Air Namibia benötigt 1,6 Milliarden Namibia Dollar. Ansonsten muss der Betrieb, laut einem heutigen Bericht des Namibian, vermutlich zum Monatsende eingestellt werden. Der Wunsch der staatlichen Fluggesellschaft wurde vom Verkehrsministerium bereits abgelehnt, heißt es weiter. Es gäbe demnach nicht den Hauch einer Möglichkeit, dass Air Namibia diese Summe erhalten, sagte Minister John Mutorwa. Auch Finanzminister Calle Schlettwein zeigt keine Gnade. Das Geld sei nämlich nur für die direkte Begleichung von Schulden nötig. Weiterer Bedarf bestehe auch darüber hinaus. 300 Millionen seien alleine für eine verlorene Klage der belgischen Challenge Air veranschlagt.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok