Montag 24. Juni 2019

24. Juni 2019 - Nachrichten am Morgen

Die Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila sagte laut dem „Namibian“, dass das Dürreprogramm der Regierung nur mittellosen und schutzbedürftigen Gemeinschaften zu Gute kommt. Obwohl die Regierung weiß, dass die meisten Bürger von der Dürre betroffen sind, kann nur bedürftigen Haushalten und Gemeinden geholfen werden. Kuugongelwa-Amadhila sagte dies in der Nationalversammlung am Donnerstag, als sie auf Beiträge von Oppositionsmitgliedern reagierte, die behaupteten, die Kriterien, anhand derer die Regierung die Begünstigten identifizierte, seien diskriminierend. Der umfassende Plan zur Dürreintervention beinhaltet Nahrungsmittelhilfe für von Dürre betroffene Gemeinden und die Bereitstellung von Wassertanks.

Mehr lesen

21. Juni 2019 - Nachrichten am Abend

Die Entscheidung des Berufungsgerichts im Mordfall an dem deutschen Michael Breder vor acht Jahren wird im August verkündet. Dies gaben die Berufungsrichter am Obergericht, Christie Liebenberg und Naomi Shivute bekannt. Demnach werde die im vergangenen Juli zu 17 Jahren Haft verurteilte, 34-jährige Anthea Arnold, am 9. August erfahren, ob ihre Berufung Erfolg hatte. Arnold hatte dem Urteil nach ihren 56-jährigen Freund im Mai 2011 mit einer Waffe im Garten ihres Hauses erschossen. Sie gab die Tötung, sprach aber von Selbstverteidigung. Laut Staatsanwaltschaft gäbe es keinen Grund der Berufungsklage stattzugeben.

Mehr lesen

21. Juni 2019 - Nachrichten am Mittag

Namibias größtes Solarkraftwerk wurde bei Mariental offiziell in Betrieb genommen. Es verfügt über eine Produktionskapazität von 37 Megawatt und bildet damit laut Energieministerium das insgesamt drittgrößte Kraftwerk des Landes. In den vergangenen Jahren wurden bereits mehr als 15 Solarkraftwerke in Namibia in Betrieb genommen. Sie haben meist eine Kapazität von 5 Megawatt. Namibia hat seit 2010 durchschnittlich 38 Prozent seines Elektrizitätsbedarfs importiert. Ziel ist es laut Ministerium bis 2025 mindestens 25 Prozent des landesweiten Strombedarfs durch Sonnenenergie zu decken.

Mehr lesen

21. Juni 2019 - Nachrichten am Morgen

Vier Polizeibeamte im Fall Nakale der Fahrlässigkeit angeklagt. Sie hatten Öffentlichkeit und den Medien Zutritt zu dem Gerichtstermin des Angeklagten Gerson Nakale gewährt wurde. Nakale wird die Tötung des Taxifahrers Fambauone Black während der Operation Kalahari Desert vorgeworfen. Somit seien seine Persönlichkeitsrechte verletzt worden, so der Khomas-Befehlshaber der namibischen Polizei, Kommissar Joseph Shikongo. Gerson Nakale ist Mitglied der Namibian Defence Force. Der Vorfall ereignete sich in der informellen Siedlung Greenwell Matongo in Windhoek an einer Straßensperre, die im Rahmen der „Operation Kalahari“ errichtet wurde. Black soll eine Kehrtwende gemacht haben als er sich der Straßensperre näherte. Daraufhin wurden Schüsse abgegeben. Black erlag seinen Verletzungen.

Mehr lesen

Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok