Dienstag 19. März 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

13. Februar 2019 - Nachrichten am Morgen

Der Prozess um den Mord an dem Studenten André Heckmair in Windhoek ist nur kurz nach jahrelang verzögerter Fortsetzung erneut ins Stocken geraten. Laut Allgemeiner Zeitung entpflichtete der angeklagte US-Bürger Kevan Townsend gestern seinen Anwalt. Die Staatsanwaltschaft habe dies als durchsichtige Verzögerungstaktik bezeichnet. Townsend wolle dem mitangeklagten Marcus Thomas Zeit verschaffen, einen Antrag auf Befangenheit gegen Richter Christie Liebenberg vorzubereiten. Dieser hatte entschieden, das Verfahren fortzusetzen, obwohl Thomas ohne Anwalt war. Beide Angeklagten haben bereits insgesamt neun Anwälte gehabt, die entlassen wurden oder ihr Mandat niedergelegt haben. Thomas und Townsend wird vorgeworfen, den 25-jährigen André Heckmair im Januar 2011 erschossen zu haben.

Mehr lesen

12. Februar 2019 - Nachrichten am Abend

Aufgrund des Schwerölaustritts bei „Namibia Dairies“ vor neun Tagen gibt es in Windhoek derzeit keinerlei aufbereitetes Wasser. Beide Klärwerke mussten den Betrieb komplett einstellen, wie die Stadtverwaltung heute mitteilte. Etwas 6000 Liter Öl seien ungefiltert in das Abwassersystem gelangt. Ein Team der Stadt und des Unternehmens sowie ein Experte für Ölverschmutzungen aus Südafrika haben die Lage analysiert. Über zwei Monate werde nun für 32 Millionen Namibia Dollar das gesamte Wassernetzwerk und die Umgebung gereinigt. Die derzeitigen Auswirkungen sind unter anderem die Entwässerung von Abwässern direkt in den Goreangab-Damm, eine höhere Trinkwasserbereitstellung durch NamWater und Umweltschäden vor allem um das Klärwerk Gammams.

Mehr lesen

12. Februar 2019 - Nachrichten am Mittag

Nationalversammlungspräsident Peter Katjavivi hat die Pressefreiheit in Namibia abermals gelobt. Auf seinen zahlreichen Auslandsreisen habe er immer wieder positive Rückmeldungen über den Status der Pressefreiheit in Namibia erhalten. An diesem wichtigen Aspekt der Demokratie müsse ohne Ausnahme festgehalten werden. Gleichzeitig warnte Katjavivi die Presse. Die Pressefreiheit ende dort, wo die Privatsphäre beginne. So haben Aufnahme von privaten Textnachrichten auf Mobilfunktelefonen von Angeordneten nichts mit der Freiheit der Presse zu tun.

Mehr lesen

12. Februar 2019 - Nachrichten am Morgen

Mehr als acht Jahre nach dem Mord an dem Studenten André Heckmair in Windhoek hat der Prozess begonnen. Laut Allgemeiner Zeitung wurden die angeklagten US-Amerikaner Marcus Thomas und Kevan Townsend vom ersten Zeugen der Anklage, Simon Muliokela, gestern schwer belastet. Muliokela habe geschildert, wie Thomas und Townsend Anfang Januar 2011 von ihm eine Handfeuerwaffe gekauft hatten. Dabei habe Townsend ihm zwei Röhrchen aus Chrom gezeigt, die auf den Lauf der Waffe aufgesetzt werden. Zweck ist laut Bericht, dass sich die abgefeuerte Kugel der Waffe dann nicht mehr zuordnen lässt. Townsend und Thomas hatten den Prozess immer wieder mit dem Wechsel von Anwälten und anderen Anträgen verzögert. Ihnen wird vorgeworfen, den 25-jährigen André Heckmair im Januar 2011 erschossen zu haben.

Mehr lesen

11. Februar 2019 - Nachrichten am Mittag

Der Staat hat im vergangenen Finanzjahr durch Glücksspiel knapp 40 Millionen Namibia Dollar eingenommen. Dies teilte das hierfür zuständige Tourismusministerium mit. Gegenüber dem vorherigen Finanzjahr war dies ein Anstieg um etwa ein Drittel. Die Einnahmen stammen aus Lizenzgebühren sowie dem Betrieb der staatlichen Kasinos. – Indessen hat das Tourismusministerium neue Gesetzgebungen im Kampf gegen illegale Spielhallen angekündigt. Man gehe davon aus, dass es mindestens 20.000 illegale Glücksspielautomaten im Land gäbe. Derzeit gäbe es 260 lizenzierte Glücksspieleinrichtungen im Land, wovon sechs Kasinos seien.

Mehr lesen

11. Februar 2019 - Nachrichten am Morgen

Heftige Regenfälle haben im Süden Namibias nicht nur Segen gebracht, sondern auch Schäden angerichtet und ein Menschenleben gefordert. Laut Presseagentur NAMPA riss die Flutwelle in einem Rivier bei der Hobas Lodge nahe dem Aussichtspunkt am Fish River Canyon am Freitagabend ein Zelt fort. Ein 22-Jähriger sei mitgerissen und am Samstagmorgen tot geborgen worden, acht weitere Personen überlebten. Das Lodge-Restaurant von NWR wurde durch Schlamm und Wasser verwüstet. Die Allgemeine Zeitung berichtet von Schäden an der Fernstraße B1 und weiteren Straßen sowie von entwurzelten Bäumen bei Maltahöhe. An vielen Orten sei am Wochenende heftiger Regen gefallen - 55 mm bei der Canyon Lodge, 46 mm bei Grünau und 165 mm bei Aroab. Der Füllstand des Naute-Stausees stieg von knapp 62 auf fast 99 Prozent.

Mehr lesen

8. Februar 2019 - Nachrichten am Abend

Die Initiative „Landless People‘s Movement“ rund um Ex-Vizelandreformminister Bernadus Swartbooi ist nun eine registrierte Partei. Dies teilte die Namibische Wahlkommission ECN mit. Die Partei habe bereits am Mittwoch die Zulassung und nun das Zertifikat dazu erhalten. Es stehe es der Partei LPM frei an den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im November dieses Jahres teilzunehmen. In einer ersten Stellungnahme kündige die Parteiführung eine Teilnahme an den Wahlen mit dem Hauptthema der Landfrage an. – Im vergangenen Monat räumten Politikexperten der Partei nur wenig Chancen bei den Wahlen ein. Das limitierte Parteiprogramm einzig zum Thema der Landfrage habe in der großen namibischen Parteienlandschaft wahrscheinlich wenig Chancen.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok