Sonntag 25. Juni 2017

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

29. Mai 2017 - Nachrichten am Mittag

Nach dem erneuten Raketentest Noprdkoreas hat der Südkoreanische Regierungschef den Nationalen Sicherheitsrat einberufen. Das Außenministerium forderte die Führung in Pjöngjang auf, die Provokationen zu stoppen. Auch die japanische Regierung reagierte empört. Regierungschef Abe erklärte, er werde zusammen mit den USA gezielte Schritte unternehmen. Der erneute Verstoß gegen UN-Resolutionen könne nicht toleriert werden. Nordkorea soll in der Nacht erneut eine Kurzstreckenrakete abgefeuert haben - es war bereits der dritte Raketentest des Landes in diesem Monat.

Mehr lesen

29. Mai 2017 - Nachrichten am Morgen

Die Stadtverwaltung von Walvis Bay hat mit ihrer Räumungsklage gegen wilde Siedler eine Schlappe erlitten. Wie der Namibian berichtet, erklärte sich das Magistratsgericht am Freitag für nicht zuständig und verwies den Kläger an das Obergericht. Die Anwälte der Stadt seien zur Verhandlung nicht einmal erschienen. Die Stadtverwaltung hatte im Nachhinein einen Räumungsbescheid gegen Bewohner der informellen Siedlung Tutaleni erwirken wollen, deren Hütten vergangene Woche von der Polizei zerstört worden waren. Die Bewegung Affirmative Repositioning AR hatte zur Vertretung der Siedler einen Anwalt nach Walvis Bay entsandt und kündigte nun eine Klage gegen das illegale Vorgehen der Polizei an.

Mehr lesen

28. Mai 2017 - Nachrichten am Morgen

Nordkorea hat eigenen Angaben zufolge eine neue Flugabwehrrakete getestet. Wie die staatliche Nachrichtenagentur meldet, könne die Waffe, unterschiedliche Ziele, die aus allen Richtungen angeflogen kommen, erkennen und angreifen. Wann und wo der Test stattfand, blieb offen.

Mehr lesen

27. Mai 2017 - Nachrichten am Abend

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich auch zu dem jüngsten Anschlag auf christliche Kopten in Ägypten bekannt. Bei der Attacke auf einen Bus südlich der Hauptstadt Kairo waren mindestens 29 Menschen getötet worden. Die Gewalt gegen die christliche Minderheit kurz vor Beginn des Fastenmonats Ramadan wurde international verurteilt.

Mehr lesen

27. Mai 2017 - Nachrichten am Morgen

Das ägyptische Militär hat in der Nacht mutmaßliche Ausbildungscamps von Islamisten im Nachbarland Libyen angegriffen. Mehrere Menschen wurden dabei getötet. Der Militäreinsatz ist eine Reaktion auf einen Anschlag gestern südlich von Kairo: Bewaffnete Angreifer hatten einen Bus beschossen und fast 30 Christen getötet, unter den Opfern sind viele Kinder. In den vergangenen Monaten wurde fast 80 Angehörige der christlichen Minderheit in Ägypten getötet.

Mehr lesen

26. Mai 2017 - Nachrichten am Abend

Der Besuch des südafrikanischen Oppositionsführers Musi Maimane in Sambia hat eine politische Krise ausgelöst. Maimane wurde direkt nach Ankunft aus dem Land verwiesen. Begründung: Einmischung in die Unabhängigkeit der Justiz. Maimane soll versucht haben, den inhaftierten sambischen Oppositionsführer Hichilema freizubekommen. Dieser muss sich in Sambia wegen Hochverrats verantworten. Ihm droht die Todesstrafe. Maimane vermutet dahinter politische Interessen. Die südafrikanische Democratic Alliance und die sambische United Party for National Development werden als Schwesterparteien gesehen.

Mehr lesen

26. Mai 2017 - Nachrichten am Mittag

Lediglich in drei der 14 Regionen des Landes ist die Arbeitslosigkeit zwischen 2014 und 2016 zurückgegangen. Dies geht aus dem Vorabbericht zum Arbeitsmarkt der Namibischen Statistikagentur NSA hervor. Demnach beträgt diese in der Region Erongo nun knapp 22 Prozent, gefolgt von ǁKaras mit 23 Prozent und Oshana mit 29,5 Prozent. Erstmals gibt es eine Region mit mehr Arbeitslosen als Erwerbstätigen: In der Region Kunene waren im vergangenen Jahr 52,2 Prozent nicht und Lohn und Brot. Auch in den Regionen Omusati, Oshikoto und Sambesi nahm die Arbeitslosigkeit deutlich zu. In Omusati verdoppelte sich diese nahezu auf mehr als 40 Prozent. – Namibiaweit beträgt die Arbeitslosenquote nun 34 Prozent, gegenüber 27,9 Prozent vor zwei Jahren.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen