Donnerstag 21. Februar 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

7. September 2017 - Nachrichten am Abend

In Otjiwarongo sind gestern zwei Verdächtige wegen des Besitzes von illegalem Wildfleisch verhaftet worden. Die 50-jährige Frau und der 30-jährige Mann, die beide in Orwetoveni wohnen, hätten keine plausible Erklärung für die Herkunft des frischen Fleisches liefern können, sagte die Polizeisprecherin Maureen Mbeha. Der Straßenwert des Fleisches, das vermutlich von einem Oryx stammt, beträgt 9000 Namibia Dollar. Ein Unbekannter hätte der Polizei einen entscheidenden Tipp gegeben.

Mehr lesen

7. September 2017 - Nachrichten am Mittag

Die Einführung des neuen automatischen Verwaltungssystems an Grenzübergängen hat gestern zu chaotischen Verhältnissen geführt. Wie Hörer gegenüber Hitradio Namibia berichteten, mussten diese am Internationalen Flughafen Hosea Kutako teilweise deutlich mehr als zwei Stunden anstehen. Bei der Ausreisekontrolle seien die nötigen Geräte noch gar nicht vorhanden gewesen. – Das Innenministerium hatte ohne große Vorankündigung das „Electronic Border Management System“ eingeführt. Es werden Fingerabdrücke und ein biometrisches Foto von allen Reisenden erfasst. Auch auf Nachfrage von Hitradio Namibia hat das Innenministerium bis Redaktionsschluss keinerlei weitere Informationen zur Verfügung gestellt.

Mehr lesen

7. September 2017 - Nachrichten am Morgen

Das Innenministerium hat bei der Klage einer im Land lebenden Ausländerin gegen ihre Ausweisung erneut eine Schlappe erlitten. Laut Allgemeiner Zeitung hob das Gericht die Anordnung des Ministeriums gegen die deutsche Geschäftsfrau Petra Illing auf, Namibia innerhalb von 21 Tagen zu verlassen. Dasselbe gelte für die Entscheidung, die Arbeitserlaubnis nicht zu verlängern. Dies ist laut AZ solange wirksam, bis geklärt wird, ob die seit 22 Jahren in Namibia lebende Illing ein Bleiberecht hat und die angeordnete Ausweisung auf eine Intrige zurückgeht. Illing zufolge haben sich ein Ex-Geschäftspartner aus Simbabwe und eine Mitarbeiterin des Investment Centres gegen sie verschworen und versucht, sie nach dem Abbruch ihrer Partnerschaft mithilfe des Innenministeriums aus dem Wege zu schaffen.

Mehr lesen

6. September 2017 - Nachrichten am Abend

Staatspräsident Hage Geingob wird am Sonntag zu einer offiziellen Reise in die USA aufbrechen. Aus Anlass der 72. Sitzung der UNO-Generalversammlung reist Geingob nach New York. Seine Rückkehr ist für den 22. September geplant. Teil der Reise sei es auch mit US-amerikanischen Wirtschaftsvertretern zusammenzukommen. Eine Rede vor dem „Bloomberg Global Business Forum“ steht auch auf dem Plan. Geingob wird von seiner Ehefrau, sowie den Ministern für Äußeres, Bergbau und Energie, Wirtschaftsplanung, Städtische und Ländliche Entwicklung und Umwelt und Tourismus begleitet.

Mehr lesen

6. September 2017 - Nachrichten am Mittag

Strategische Orte in Swakopmund sollen in Zukunft kameraüberwacht werden. Diesen Vorschlag hat das „Police Public Relations Committee“ der Stadtverwaltung gemacht, wie die Vorsitzende Anett Kötting mitteilte. Man wolle zunächst die Meinung der Stadtverwaltung abwarten, ehe ein formeller Antrag gestellt werden würde. Zunächst seien 55 Kameras geplant, wofür mehr als eine Million Namibia Dollar benötigt würden. Dies solle durch eine Anhebung der städtischen Gebühren für Grundstücksbesitzer um bis zu 10 Namibia Dollar finanziert werden.

Mehr lesen

6. September 2017 - Nachrichten am Morgen

Das Finanzamt gewährt säumigen Steuerzahlern weitere sechs Monate Amnestie. Das habe Staatssekretärin Ericah Shafudah gestern angekündigt, berichtet die Allgemeine Zeitung. Wer bis zum 11. März seine Steuerschuld begleicht, dem werden Bußgelder und 70 Prozent der Zinsen erlassen. Auch eine Abzahlung des Schuldbetrages in Raten sei möglich. Die erste Amnestie von Januar bis Juli hatte nur mäßigen Erfolg; im Juli war von 243 Millionen Namibia Dollar die Rede. Insgesamt geht es um vier Milliarden Dollar Steuern und 15 Milliarden Dollar Strafen und Zinsen. Steuerberater und Buchhalter begrüßten laut AZ die zweite Amnestie. Allerdings bringe sie nur dann etwas, wenn das Finanzamt die Rückstände an vorliegenden Steuererklärungen bearbeitet.

Mehr lesen

5. September 2017 - Nachrichten am Abend

Die Regierung hat keinerlei eigenen Finanzen den Nationalen Entwicklungsplan NDP5 umzusetzen. Dies teilte Vize-Planungsministerin Lucia Iipumbu mit. Deshalb wolle der Staat auf dem Weg zur Erreichung der Ziele bis 2022 neue Wege gehen. Dazu scheint der verstärkte Einsatz von sogenannten „Public-Private-Partnerships“ PPP zu sein. Andere Geldquellen seien vor allem Investitionen aus der Wirtschaft und Gelder der Entwicklungszusammenarbeit. Alleine 45 Prozent der insgesamt knapp 164 Milliarden Namibia Dollar seien für Infrastrukturprojekte vorgesehen.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok