Freitag 20. September 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

17. September 2019 - Nachrichten am Abend

Trotz roter Zahlen zahlt Namibia Wildlife Resorts seinen Mitarbeitern mehr Gehalt. Dies ist das Ergebnis der Verhandlungen mit der Gewerkschaft der im öffentlichen Dienst Beschäftigten. Rückwirkend zum 1. November 2018 werden sechs Prozent mehr Gehalt gezahlt. Der Wohn- und Fahrzeugzuschuss wird gar um sieben Prozent erhöht. Die Angestellten in den verschiedenen Camps von NWR haben ab sofort zudem sechs freie Tage pro Monat, anstatt der bisherigen vier bzw. acht. Alle befristeten Angestellten in den unteren Einkommensstufen werden zum 1. November 2019 fest angestellt, heißt es weiter.

17. September 2019 - Nachrichten am Mittag

Mehr als 200 Fälle von häuslicher Gewalt werden jeden Monat der Polizei gemeldet. Dies teilte Chefinspektor Hendrick Olivier, Leiter der GBV-Einheit von NAMPOL mit. Bei den Fällen gehe es vor allem um Vergewaltigung, Misshandlung, Kindesvernachlässigung, sexueller Belästigung und Bedrohung. Bei fast allen Anzeigen seine Jugendliche die Opfer und Täter. Problematisch sei vor allem die eingeschränkte Hilfsbereitschaft durch die Opfer, die sich häufig schämen oder eingeschüchtert seien. Olivier rief zudem die Gemeinschaft auf das Problem anzupacken. Es müsste frühzeitig, insbesondere wenn Alkohol im Spiel ist, durch Verwandte, Freunde und Familie eingegriffen werden, ehe die Polizei überhaupt hiervon erfahre.

Mehr lesen

17. September 2019 - Nachrichten am Morgen

Fast neun Jahre nach dem Mord an dem Deutschnamibier André Heckmair bahnt sich eine weitere gerichtliche Verzögerung an. Marcus Tomas, einer der Angeklagten, hat den Austausch des Vorsitzenden Richters beantragt. Ansonsten sei keine faire Verhandlung möglich, heißt es in der Begründung. In den vergangenen Jahren fielen er und sein Mitangeklagter US-Landsmann Kevan Townsend durch zahlreiche Verzögerungstaktiken auf. So wechselten sie mehrfach ihren Rechtsbeistand, unternahmen Fluchtversuche und bestellten neuen psychologische Gutachten ein. Townsend beteiligt sich nicht an dem aktuellen Antrag, über den bereits heute entschieden werden soll.

Mehr lesen

16. September 2019 - Nachrichten am Abend

Die Zahl der Verkehrstoten vom Wochenende erhöht sich weiter auf mindestens 24. Die Polizei bestätigte nun, dass drei Fußgänger von einem betrunkenen Fahrer unweit der Hauptstraße zwischen Outapi und Oshakati erfasst wurden. Alle drei Personen, darunter ein Kleinkind, starben an Ort und Stelle bzw. auf dem Weg ins Krankenhaus. Der 41-jährigen Fahrer wurde wegen fahrlässiger Tötung festgenommen. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen dauern an. – Zuvor wurden bereits diverse weitere Unfälle mit Verkehrsopfer vom Wochenende gemeldet. Darunter ein überschlagener Minibus mit 14 Toten.

Mehr lesen

16. September 2019 - Nachrichten am Mittag

280 Polizisten werden rotierend im Kampf gegen die Wilderei in verschiedenen staatlichen Schutz- sowie Konzessionsgebieten dienen. Dies teilte Polizeipräsident Sebastian Ndeitunga mit. Diese werden jeweils für drei Monate entsandt, heißt es weiter. Schwerpunktmäßig kommen diese in den Nationalparks Etosha und Bwabwata sowie in der Palmwag-Konzession im Kampf gegen die Nashorn- und Elefantenwilderei zum Einsatz. Die Polizei unterstütze vor allem die Anti-Wilderer-Einheiten des Umweltministeriums. Auch die Armee werde weiterhin Sondereinsatzkräfte entsenden.

Mehr lesen

16. September 2019 - Nachrichten am Morgen

Zahlreiche Verkehrsunfälle über das Wochenende haben zu mindestens 21 Todesopfern geführt. Unweit von Kalkfeld hat sich ein überladener Minibus mehrmals überschlagen. Hierbei kamen 13 Personen, darunter sechs Kinder ums Leben. Der Bus soll 45 anstatt der maximal erlaubten 16 Passagiere an Bord gehabt haben. Bei einem weiteren Verkehrsunfall zwischen Tsumeb und Otavi sind sechs Personen ums Leben gekommen. Zudem ist der bekannte Tourismusunternehmer Werner Beddies [deutsch] bei einem Frontalzusammenstoß gestorben. Hier schließt die Polizei einen Selbstmord ausdrücklich nicht aus. Beddies war in den vergangenen Jahren wegen Betruges und gewaltsamen Übergriffes auf eine Frau in die Schlagzeilen geraten.

Mehr lesen

13. September 2019 - Nachrichten am Abend

Die ehemalige Magistratin Melanie Theron muss wegen Korruption für zwei Jahre ins Gefängnis. Dieses Strafmaß wurde am Vormittag im Obergericht verkündet. Theron, die in Oshakati arbeitete, war vergangenen Monat in 16 Fällen der Korruption, des Betruges und der Bestechlichkeit für schuldig befunden worden. Sie soll 2010 und 2011 Strafzettel für Verkehrsdelikte gegen Privatzahlungen verschwinden lassen haben. Insgesamt habe sie mindestens 6600 Namibia Dollar erhalten. Das Gericht verhängte eine Strafe von vier Jahren, wobei zwei für fünf Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok