Dienstag 21. November 2017

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

20. Januar 2016 - Nachrichten am Mittag

Regen über Namibia; © Republikein, www.republikein.com.na

Die guten Niederschläge in weiten Teilen Namibias halten unvermindert an. So melden Farmer aus dem Südosten, Süden und Nordosten des Landes anhaltend laufende Riviere. In der vergangenen Nacht regnete es unter anderem in der Umgebung vom Mount Etjo bis zu 70 Millimeter. Aus Okahandja wurden 66 Millimeter gemeldet. Am Waterberg und um Hochfeld fielen erneut bis zu 40 Millimeter Niederschlag. Selbst im Süden bei Aus wurden mehr als 20 Millimeter Regen verzeichnet.

Mehr lesen

20. Januar 2016 - Nachrichten am Morgen

Rinder auf einer Farm in Namibia (Symbolbild); © Charles Tjatindi/NAMPA

Drei Wochen nach dem Mord am Windhoeker Hartwig Koehler auf Farm Doornkom bei Otjiwarongo hat die Polizei einen der mutmaßlichen Täter gefasst. Das berichtet die Allgemeine Zeitung. Der bereits vergangene Woche verhaftete Mann sei gestern bei einer Gegenüberstellung von Angehörigen des Opfers identifiziert worden. Zudem habe die Polizei Phantombilder der beiden Täter anfertigen lassen und die ausgesetzte Belohnung von 20.000 auf 70.000 Namibia Dollar erhöht. Am 29. Dezember hatten zwei Männer den 50-jährigen Koehler im Zuge eines Raubüberfalls vor den Augen seiner Eltern und seines Sohnes erschossen.

Mehr lesen

19. Januar 2016 - Nachrichten am Abend

Die vergangenen 24 Stunden haben ergiebige Niederschläge in vielen Teilen Namibias gebracht. Aus Keetmanshoop sowie der Waterberg-Region wurden 100 und mehr Millimeter gemeldet. Auch in der Kalahari bei Aranos und Witvlei gab es mit bis zu 39 Millimeter erfreuliche Niederschläge. Bei Okahandja und in und um Windhoek regnete es örtlich mehr als 20 Millimeter. Weiterer Regen, vor allem im zentralen Hochland und Süden, ist für die kommenden Tage vorausgesagt.

Mehr lesen

19. Januar 2016 - Nachrichten am Mittag

Sprecher der Polizei; © Anna Salkeus/NAMPA

Die Anti-Kriminalitätskampagne “Operation Omake” wird nun auch in der Region Omaheke implementiert. Dies kündigte der Regionalkommandeur der Polizei, Josephat Abel, an. Man sei derzeit in intensiven Gesprächen mit staatlichen und privaten Einrichtungen in der Region. So erwarte man uneingeschränkte Unterstützung durch die Lokalverwaltungen. "Operation Omake" wurde im November 2015 durch Staatspräsident Hage Geingob und Sicherheitsminister Charles Namoloh ins Leben gerufen. Durch verschiedene Maßnahmen soll die Kriminalität in Namibia dezimiert werden. Unter anderem werden Kameras installiert, Flussläufe gesäubert und das Konzept der Nachbarschaftswachen aus Windhoek auf andere Städte erweitert.

Mehr lesen

19. Januar 2016 - Nachrichten am Morgen

Geplantes Kraftwerk Xaris; © Walvis Bay Power Plant Project

Die Versorgung Namibias mit Strom ist auch in den kommenden drei Jahren in voller Höhe gesichert. Das habe Energieminister Obeth Kandjoze gestern in einer Aufzeichnung eines Beitrags des NBC-Fernsehens erklärt, meldet die Presseagentur Nampa. Der Bedarf steige bis 2020 zwar von derzeit 611 auf 879 Megawatt. Doch zusätzlich zur eigenen Produktion beziehe man weiterhin insgesamt 490 Megawatt aus Südafrika, Simbabwe, Sambia und Mosambik, so Kandjoze. Hinzu kämen 120 Megawatt aus einer Schweröl-Verbrennungs-Anlage und 44 Megawatt aus dem Windpark bei Lüderitz sowie 70 Megawatt aus der Einspeisung von Solarenergie. Das umstrittene Gaskraftwerk der südafrikanischen Firma Xaris bei Walvis Bay von 300-400 Megawatt wurde in der Nampa-Meldung nicht erwähnt.

Mehr lesen

18. Januar 2016 - Nachrichten am Abend

Stadtverwaltung Windhoek; © Chtrede/Wikimedia Commons

Die Anstellung eines Stadtdirektors für Windhoek steht in diesem Jahr ganz oben auf der städtischen Agenda. Dies teilte Stadtsprecher Joshua Amukugo mit. Man wolle schnellstmöglich das weitere Vorgehen mit dem zuständigen Ministerium klären. Es gäbe jedoch aktuell keine für den Posten geeignete Person. Bereits seit 2014 wurde in drei Anläufen nach einem Geschäftsführer für städtische Angelegenheiten gesucht. Weiterhin wird Fillemon Hambuda, Leiter der Abteilung für Arbeitskräfte, das Amt kommissarisch besetzen.

Mehr lesen

18. Januar 2016 - Nachrichten am Mittag

Sprecher der Polizei; © Anna Salkeus/NAMPA

Bei zwei Einbrüchen wurde Bargeld in Höhe von mindestens 120.000 Namibia Dollar gestohlen. Im Nördlichen Industriegebiet von Windhoek überfielen fünf bewaffnete Räuber das Unternehmen „Namibia Beverages“. Sie bedrohten und fesselten mit Waffengewalt einen Sicherheitsmann. Beim anschließenden Einbruch in ein Büro des Unternehmens wurden etwa 50.000 Namibia Dollar sowie eine Kurzwaffe gestohlen. Bei einem weiteren Einbruch im Norden des Landes hat ein Mitarbeiter eines Hotels den Safe leer geräumt und mehr als 70.000 Namibia Dollar entwendet.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen