Mittwoch 20. September 2017

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

4. August 2015 - Nachrichten am Morgen

Die Stadt Windhoek kann an der sehr niedrigen Verpachtung zweier stadteigener Farmgebiete nichts ändern. Das berichtet der Namibian. Demnach hat der Vertrag mit TrustCo über das Farmgebiet westlich von Cimbebasia eine Laufzeit bis 2031 und kann von TrustCo bis 2051 verlängert, aber von der Stadt nicht gekündigt werden. Vergangene Woche hatte der Namibian berichtet, für das 4.000 Hektar große Gebiet zahle Trustco eine Pacht von lediglich 9.700 Namibia Dollar im Monat.

Mehr lesen

3. August 2015 - Nachrichten am Abend

Das nationale Fischereiunternehmen Fishcor hat seine Fangflotte weiter ausgebaut. Wie das Unternehmen laut Nachrichtenagentur Nampa bekannt gab, wurden zwei neue Schiffe im Wert von 80 Millionen Namibia Dollar angeschafft. Diese könnten bis zu 100 neue Arbeitsplätze sichern. Insgesamt arbeiten bisher fast 580 Menschen bei dem Unternehmen. Die beiden neuen Schiffe werden an der Küste vor Lüderitz eingesetzt. Hier wurden sie auch von Fischereiminister Bernard Esau offiziell in Dienst gestellt.

Mehr lesen

3. August 2015 - Nachrichten am Mittag

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Sonntag bei Okahandja sechs Menschen ums Leben gekommen. Laut Nachrichtenagentur Nampa wurden zehn weitere Personen zum Teil schwer verletzt. Drei Fahrzeuge sollen auf der Fernstraße B1 zwischen Okahandja und Otjiwarongo, etwa 33 Kilometer nördlich von Okahandja, in den Unfall verwickelt gewesen sein. Die genauen Umstände sind noch nicht bekannt. Eines der Fahrzeuge soll komplett ausgebrannt sein.

Mehr lesen

3. August 2015 - Nachrichten am Morgen

Die Trustco Namibia International Airshow auf dem Hosea Kutako Flughafen am Samstag hat rund 10.000 Besucher angezogen. Das erfuhr Hitradio Namibia vor Ort. Von 8.30 Uhr bis Sonnenuntergang zeigten Piloten aus Namibia und dem Ausland ihr Können. Die namibische Luftwaffe präsentierte zwei F7-Kampfflugzeuge, Air Namibia einen Airbus A 330. Morgens und abends bildete sich eine kilometerlange Autoschlange zwischen Windhoek und Flughafen. Für Schulkinder hatte die Flugschau einen Sonderzug von TransNamib organisiert.

Mehr lesen

2. August 2015 - Nachrichten am Abend

Die Anzahl von angestellten Frauen und ehemals Benachteiligten im Bergbausektor in Namibia ist erschreckend gering. Dies sagte Bergbauminister Obeth Kandjoze bei der Eröffnung des Uran-Festivals in Arandis. Der Bergbau sei vor allem in Hand von Ausländern. Namibier würden hingegen, wenn überhaupt, nur niedrige Positionen bekleiden. Kandjoze sehe es als Aufgabe der Politik, dafür zu sorgen, dass mehr Namibier vom Bergbau profitieren. Indessen soll in Arandis eine Produktionsstätte für Ethin errichtet werden. Dieses sei für den Bergbau von Bedeutung und könne auch exportiert werden. Die Baukosten werden mit 15 Millionen Namibia Dollar angegeben.

Mehr lesen

2. August 2015 - Nachrichten am Mittag

Nigerias Präsident Buhari (links) trifft mit dem Präsidenten Benins, Yayi (2. v. links) in Cotonou zusammen

Benin beteiligt sich aktiv im Kampf gegen die radikal-islamistischen Boko Haram. Dies kündigte Staatspräsident Yayi an. Sein Land wird 800 Soldaten im Rahmen einer internationalen Kampftruppe einsetzen. Auch der Tschad und Kamerun sowie das Heimatland der Boko Haram, Nigeria, stellen insgesamt bis zu 8700 Soldaten. Die Terrorgruppe versucht seit 2009 ein islamisches Kalifat im Nordosten Nigeria zu errichten. Seitdem kamen mindestens 15.000 Menschen ums Leben. Die Angriffe haben seit Monaten auch auf die Nachbarländer übergegriffen.

Mehr lesen

2. August 2015 - Nachrichten am Morgen

Die Trustco Namibia International Air Show war ein voller Erfolg. Laut Informationen von Hitradio Namibia fanden sich gestern auf dem Gelände des Internationalen Flughafens Hosea Kutako mehr als 10.000 Menschen ein. Höhepunkt der knapp neun Stunden langen Veranstaltung waren die Kunstflüge des weltbekannten Piloten Nigel Hopkins, doch auch die Namibische Luftwaffe konnte mit zwei F7-Kampfflugzeugen die Zuschauer beeindrucken. Zudem gab es Formationsflüge und Vorführungen der namibischen Polizei. Auf dem Flughafengelände waren etwa 50 Flugzeuge und Helikopter ausgestellt, die hautnah erlebt werden konnten. Das größte Flugzeug der Show war der Airbus A330 der Air Namibia.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen