Samstag 20. Juli 2019

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

15. Juli 2019 - Nachrichten am Morgen

Informationsminister Stanley Simataa äußerte sich in der Nationalversammlung zur Regulierung von sozialen Medien. Dem Namibian zufolge sagte Simataa, dass die Regierung kein Gesetz erlassen könne das Staatsbürgern vorschreibt wie diese sich in Sozialen Medien verhalten sollten. Die Regulierung wurde von SWAPO-Mehrheitsführerin Evelyne Nawases -Taeyele beantragt. Zur Begründung sagte Nawases-Taeyele, dass Anstand, Patriotismus und Moral in Namibia bedroht seien und es der Regulierung von Sozialen Medien bedürfe. Ihr zufolge sei dies wichtig da die Sozialen Medien zunehmend von jungen Menschen benutzt werde um andere zu beschimpfen, zu verleumden oder diese zu beleidigen. Dies treffe allzu häufig nationale Führer und Politiker.

Mehr lesen

12. Juli 2019 - Nachrichten am Abend

Investigativjournalist John Grobler hat exklusiv in der Vrye Weekblad seine Ergebnisse zur Nachforschung der Tötung eines Elefantenbullen vor einiger Zeit veröffentlicht. Demnach ist der von Naturschützern mit dem Namen „Voortrekker“ bezeichnete Elefant Opfer von Geldgier geworden. Groblers Besuch in dem durch den Mensch-Wildtier-Konflikt beeinträchtigen Siedlungsgebiet Omatjete habe ein anderes Bild erbracht, als es das Umweltministerium aufzeigen will. Nur wenige haben Probleme mit Elefanten bestätigt und sprachen durchweg von einer Herde Elefanten und nicht einem einzelnen großen Bullen. Zudem basiere der Hintergrund des Abschusses auf beschönigten und größtenteils gelogenen Zahlen, so Grobler. - Auf Rückfrage teilte das Ministerium gegenüber Hitradio Namibia mit, dass man nicht weiter auf haltlose, emotionsgeladene und persönliche Angriffe reagieren werde.

Mehr lesen

12. Juli 2019 - Nachrichten am Mittag

Namibia ist noch nicht reif für die Legalisierung von Marihuana. Dies sagte Justizminister Sakeus Shanghala vor der Nationalversammlung. Er reagierte damit auf die Forderung einiger Gruppierungen im Land, die die Nutzung der Droge legalisiert sehen wollen. Namibia sei derzeit nicht in der Lage mit den Auswirkungen der Droge umzugehen. Auch die Nutzung des Wirkstoffs als Medizin sei derzeit nicht zu unterstützen. Namibia habe eines der strengsten Gesetze und Testverfahren für die Zulassung von Medikamenten. Dieses müsste auch von den Marihuana-Lobbyisten anerkannt werden. Man habe genug mit dem Problem des überhöhten Alkoholkonsums im Land zu tun. Da sei die Legalisierung einer weiteren Droge der falsche Weg, so Shangala.

Mehr lesen

12. Juli 2019 - Nachrichten am Morgen

Eine Regierungskommission kommt zu dem vorläufigen Entschluss das eine chinesische Firma, die „Aviation Industry Corporation of China“ AVIC den Zuschlag für den Bau der Flughafenstrasse bekommen sollte. Der nächste Abschnitt der Flughafenstrasse umfasst die Strecke von Windhoek bis zur Abzweigung nach Dordabis. Die AVIC ist mit dem Gebot von 950 Millionen Namibia Dollar erheblich niedriger als das der Konkurrenten. Der Tender Prozess ist heftig umstritten da Korruptionsvorwürfe dem Vergabeprozess vorausgehen.  Dem Namibian zufolge setzt sich die Kommission aus den Vertretern von Finanzen, Nationaler Planungsbehörde und dem Transportwesen zusammen.

Mehr lesen

11. Juli 2019 - Nachrichten am Abend

Die Jahresinflationsrate in Namibia lag im Juni bei 3,9 Prozent. Dies sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im gleichen Vorjahresmonat, wie die Namibische Statistikagentur NSA mitteilte. Es ist die niedrigste Rate seit mehr als einem Jahr. Dies sei vor allem auf geringere Preisanstiege in den Bereichen Transport, Behausung, Wasser und Strom sowie Gesundheit zurückzuführen. Weiterhin war laut NSA kaum Inflation in den Bereichen Kommunikation, Möbel und Bekleidung festzustellen gewesen. Hingegen hätten vor allem die Bildungsausgaben in den vergangenen zwölf Monaten deutlich um etwa 12 Prozent zugelegt.

Mehr lesen

11. Juli 2019 - Nachrichten am Mittag

Ombudsmann John Walters hat dem Parlament Versagen vorgeworfen. So sei unter anderem das Budget für das Büro ohne Rücksprache aufgestellt und verabschiedet worden. Niemand habe die finanzielle Zuwendung zur Durchführung der Arbeit des Ombudsmanns jemals in Frage gestellt. Nicht einmal habe die Regierung oder Opposition Rückfragen hierzu gehabt, so Walters. Nicht einmal die Jahresberichte seines Büros seien auch nur vom Parlament durchgelesen worden. Dies zeige das Desinteresse aller Regierungsinstanzen. Walters reagierte mit seiner Stellungnahme auf Anschuldigungen der Opposition, wonach er eine Marionette der Regierung sei.

Mehr lesen

11. Juli 2019 - Nachrichten am Morgen

Die Sprecher der Nationalversammlung, Peter Katjavivi und Präsident Hage Geingob, lobten die Unabhängigkeit der Justiz Namibias nach der Verurteilung der ehemaligen Ministerin für Bildung, Kunst und Kultur, Katrina Hanse-Himarwa, wegen Korruption. Laut Katjavivi sollte kein Namibier, unabhängig von seinem Status, von der Justiz bevorzugt behandelt werden. Er bezeichnete das Urteil als Hinweis darauf, dass Namibia über starke Institutionen verfüge. Katjavivis Einschätzung der Justiz wurde von Präsident Hage Geingob bestätigt, der seine Unterstützung für eine unabhängige Justiz wiederholte.

Mehr lesen

Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok