Mittwoch 13. November 2019

Music low res4 300ppx

 

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

6. November 2019 - Nachrichten am Abend

In den Dünen des Sossusvlei ist ein Tourist tot aufgefunden worden. Dies berichtet die Informanté in einer Eilmeldung. Andere Reisende hätten den leblosen Körper bereits am Sonntagmorgen gefunden, wie die Polizei der Region Hardap mitteilte. Es soll sich um einen 63-jährigen britischen Touristen handeln. Es gäbe keinerlei Anzeichen dafür, dass es sich um einen unnatürlichen Tod gehandelt haben könnte. Die sterblichen Überreste wurden an die Gerichtsmedizin überstellt. Ein Ergebnis der Obduktion erwartet die Polizei noch diese Woche.

Mehr lesen

6. November 2019 - Nachrichten am Mittag

Die Oppositionspartei SWANU verlangt eine Neuaufstellung der staatlichen Parteienzuschüsse, damit diese sich in Wahlkämpfen auf Augenhöhe begegnen könnten. Laut Parteipräsident Tangeni Iijambo erhalte seine Partei für den derzeitig einen Sitz in der Nationalversammlung knapp 700.000 Namibia Dollar pro Jahr. Damit könne sie nicht konkurrenzfähig mit Parteien wie der regierenden SWAPO sein, die entsprechend mehr für ihre 77 Sitze erhalte. – Ziel der SWANU ist es fünf parlamentssitze bei der Wahl am 27. November zu ergattern. Gestern hatte die UDF für sich 15 Sitze, gegenüber den zwei bisherigen, als Ziel ausgegeben.

Mehr lesen

6. November 2019 - Nachrichten am Morgen

Führende Vertretungen der deutschsprachigen in Namibia müssen sich neu ausrichten. Dies berichtet die AZ in ihrer heutigen Ausgabe. Die Arbeits- und Fördergemeinschaft Deutscher Schulvereine AGDS zog bei ihrer Jahreshauptversammlung eine ernüchternde Bilanz. Die Mitgliederzahl sei schrumpfend und da Durchschnittsalter zu hoch, betonte der Vorsitzende Hans-Joachim Böhme. Weniger als zwei Prozent der deutschsprachigen Namibier seien Mitglied. Auch der Deutsche Kulturrat äußerte sich bei seiner Hauptversammlung ähnlich. Dieser stehe am Scheideweg und müsse sich komplett neu aufstellen. Es gäbe zudem Kompetenzüberschneidungen zwischen dem Kulturrat, der AGDS, dem Goethe-Institut und der Namibisch-Deutschen Stiftung, die es zu klären gelte.

Mehr lesen

5. November 2019 - Nachrichten am Abend

Bei einem Familiendrama in der Region Ohangwena sind drei Menschen ums Leben gekommen sein. Ersten polizeilichen Ermittlungen nach habe der Verdächtige in den frühen Morgenstunden Familienmitglieder mit einer Panga angegriffen. Er habe seine Mutter, Bruder und die Nichte getötet, während ein Kind mit schwersten Verletzungen in einem Krankenhaus um sein Leben kämpft. Zwei weitere Kinder konnten rechtzeitig fliehen, gab der Polizeisprecher bekannt. Der Mann habe zudem nach Verlassen des Hauses einen Hund und sieben Ziegen erstochen. Dieser wurde wenige Minuten später von der Polizei verhaftet. Seine Identität wurde bisher nicht veröffentlicht.

Mehr lesen

5. November 2019 - Nachrichten am Mittag

Durch eine Sachspende im Wert von 700.000 Namibia Dollar können einige staatliche Krankenhäuser im Land teilweise neu ausgestattet werden. Die Spende kommt vom Ohorongo Otavi Community Trust und dem Support e.V. Ulm. Es handelt sich unter anderem um knapp 50 Krankenhausbetten, Blutdruckmessgeräte und andere technische Ausstattung. Dies ist nach einer Spende im Wert von 1,6 Millionen Namibia Dollar im April das zweite Mal, dass die gemeinnützigen Organisationen dem Gesundheitsministerium aushelfen.

Mehr lesen

5. November 2019 - Nachrichten am Morgen

Ein interner Machtkampf erschüttert die staatliche Flughafenbetreibergesellschaft NAC. Laut der heutigen Ausgabe des Namibian haben sich zwei Vorstandsmitglieder gegen Vorstandschef Leake Hangala gestellt. Dieser soll ohne weitere Absprache einen Brief an Verkehrsminister John Mutorwa geschrieben haben. Hierin gehe es um die anstehende Neubesetzung des Vorstandes im Juni 2020. Hangala empfahl demnach einige alteingesessene und erfahrene Mitglieder zu belassen. Beverly Vugs und Rudolph Rittmann bezeichnet Hangalas Vorgehen als „kindisch“. Der Brief spiegele nicht die Meinung des Vorstandes wieder. Sie verlangte die Rücknahme des Schreibens.

Mehr lesen

4. November 2019 - Nachrichten am Abend

Der zweite Revisionsantrag des verurteilten Doppelmörders Romeo Schiefer wird ab Ende Januar vor Gericht behandelt. Dies teilte Oberrichterin Naomi Shivute mit. Hierauf verständigten sich die Staatsanwaltschaft und Schiefer, der sich aufgrund finanzieller Probleme selber vertreten wird. Auch sein Antrag auf einen Pflichtverteidiger wurde aufgrund der aussichtslosen Rechtslage abgelehnt. Schiefer, der mittlerweile 30 Jahre alt ist, wurde 2013 wegen Mordes an seinen Eltern zu 48 Jahren Haft verurteilt. Vier Jahre später wurde die Strafe um sechs Jahre verringert. Auch hiergegen will Schiefer nun vorgehen, da er die Strafe als unangemessen ansieht.

Mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.