Donnerstag 14. Dezember 2017

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

29. November 2017 - Nachrichten am Abend

Ein verurteilter Doppelmörder aus Outjo muss zweimal lebenslänglich ins Gefängnis. Das Strafmaß gegen den 43-jährigen Sageus Somaeb wurde heute im Obergericht in Windhoek verkündet. Der Mann war Anfang des Monats des Mordes an einer Lebensgefährtin und deren Sohn im Jahr 2013 schuldig gesprochen worden. Somaeb muss nun zweimal Lebenslang büßen. Nach namibischem Recht bedeutet dieses, dass er frühestens nach 50 Jahren eine vorzeitige Entlassung beantragen kann.

Mehr lesen

29. November 2017 - Nachrichten am Mittag

Ombudsmann John Walters ist hart mit staatlichen Stellen ins Gericht gegangen. Er prangerte den Informationsfluss von Ministerien an. Er habe es satt immer wieder bei den staatlichen Stellen um Informationen und Auskunft zu betteln. Deshalb seien in seinen kürzlich veröffentlichten Bericht zu Rassismus und Tribalismus in Namibia kaum Informationen von Ministerien eingeflossen. Er habe wenig Auskunft zu den bereits umgesetzten Maßnahmen in den Bereichen erhalten, betonte Walters. Er hoffe dennoch, dass die Ministerien nun seinen Bericht lesen und umsetzen würden.

Mehr lesen

29. November 2017 - Nachrichten am Morgen

Die SWAPO erhält angeblich den größten Teil ihrer Gelder vom Staat, obwohl sie mit ihrem Unternehmen Kalahari Holdings über ein Firmen-Imperium verfügt. Das geht laut Namibian aus dem Finanzbericht hervor, den die Partei auf ihrem Kongress vorgelegt hat. Von 2013 bis 2016 habe der Staat im Zuge der Zuschüsse für Parteien 260 Millionen Namibia Dollar an die SWAPO ausgezahlt. Dividenden aus Firmenbeteiligungen hätten nur 7,4 Millionen Dollar betragen. Allerdings erscheint die Auflistung unvollständig. Allein das Medienunternehmen MultiChoice Namibia, an dem Kalahari Holdings mit 51 Prozent beteiligt sei, hat laut Bericht vor dem SWAPO-Kongress eine Dividende von 150 Millionen Dollar ausgeschüttet. Parteipräsident Hage Geingob versprach, künftig für mehr Transparenz bei der Parteifinanzierung zu sorgen.

Mehr lesen

28. November 2017 - Nachrichten am Abend

Ein auf Kaution freigelassener mutmaßliche Mörder ist zu seinem Gerichtstermin nicht aufgetaucht. Auch sein Pflichtverteidiger habe ihn telefonisch nicht erreichen können, wie Oberrichter Nate Ndauendapo mitteilte. Es wurde nun Haftbefehl gegen den 46-Jährigen erlassen. Sollte er nicht ordnungsgemäß zur nächste Anhörung am 12. Dezember erscheinen, würde die Kaution von lediglich 4000 Namibia Dollar einbehalten werden. Der Angeklagte soll ein Kind Mitte 2015 getötet haben, nachdem er herausfand, dass dieses nicht sein Sohn sei. Das Kind habe seit 2010 bei ihm gelebt.

Mehr lesen

28. November 2017 - Nachrichten am Mittag

Nach einem Mord konnte nun ein Verdächtiger in Otjiwarongo von der Polizei festgenommen worden. Der Mann soll bereits am Samstag in einem Nachtclub der Ortschaft eine Person erstochen haben. Ein einfacher Streit um Zigaretten soll hierzu ersten Ermittlungen nach geführt haben. Der Verhaftete soll nun morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Er muss sich wegen Mordes verantworten.

Mehr lesen

28. November 2017 - Nachrichten am Morgen

Der neu gewählte SWAPO-Präsident Hage Geingob hat seine Machtbasis im Zentralkomitee der Partei stark verbreitert. Laut Namibian stellen seine Anhänger nach der Wahl auf dem SWAPO-Kongress eine überwältigende Mehrheit der 84 Mitglieder. Seine Gegner, darunter auch namhafte Politiker wie Jugendminister Jerry Ekandjo, Ex-Premierminister Nahas Angula und Innenministerin Pendukeni Iivula-Ithana, wurden nicht in das höchste Entscheidungsgremium der SWAPO gewählt. Auffallend sei auch, dass auf der Rangliste der Stimmenzahlen die ersten acht Plätze von Frauen eingenommen wurden. Der beste männliche Kandidat, der Platz Neun einnimmt, ist Marco Hausiku, der zugleich zum Vize-Generalsekretär der Partei gewählt wurde. Alles in allem hat sich das Zentralkomitee laut Bericht mit vielen neuen Mitgliedern deutlich verjüngt.

Mehr lesen

27. November 2017 - Nachrichten am Abend

Ex-Premierminister Nahas Angula hat als erste Kandidat des “Team SWAPO” Staatspräsident Hage Geingob zum Sieg bei den SWAPO-Wahlen gratuliert. Er akzeptiere die Entscheidung der Parteimitglieder und sicherte dem neuen SWAPO-Präsidenten Geingob seine volle Unterstützung zu. Auch Innenministerin Pendukeni Iivula-Ithana rief zum Zusammenhalt in der SWAPO auf. Sie hatte sich vergeblich um den Posten des Parteivizes beworben. – Staatspräsident Geingob reichte den Verlierern nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses die Hand. Er werde mit allen in der SWAPO zusammenarbeiten, betonte Geingob.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen