Samstag 21. Oktober 2017

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

25. September 2017 - Nachrichten am Mittag

In Omaruru ist ein Sexualstraftäter rückfällig geworden. Der 64-Jährige soll erneut die minderjährige Tochter seiner Ehefrau vergewaltigt haben. Wegen des eines ähnlichen Verbrechens war der Mann zuvor bereits zu einer Geldstrafe von 10.000 Namibia Dollar verurteilt worden. Er wurde umgehend festgenommen und soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr lesen

25. September 2017 - Nachrichten am Morgen

Deutschland unterstützt die Entwicklung Namibias mit einer aufgestockten Hilfe von zwei Milliarden Namibia Dollar. Laut Allgemeiner Zeitung haben sich beide Länder bei den Verhandlungen in Katima Mulilo über die Entwicklungszusammenarbeit des Zeitraums 2017/18 auf ein Gesamtvolumen von 133,5 Millionen Euro geeinigt - das sind nach derzeitigem Wechselkurs rund zwei Milliarden Namibia Dollar. Etwa 1,1 Milliarden davon seien nicht rückzahlbare Zuschüsse und 900 Millionen würden als Darlehen zur Verfügung gestellt. Im Zeitraum 2015/16 waren die Zuschüsse um 3,4 Millionen Euro höher gewesen; allerdings gab es auf namibischen Wunsch hin keine Darlehen. Die Schwerpunkte der Kooperation bleiben gleich; gefördert werden also weiterhin das Management natürlicher Ressourcen, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Transport. Speziell genannt wurde eine Machbarkeitsstudie für eine Meerwasser-Entsalzungsanlage mit Pipeline ins Landeszentrum.

Mehr lesen

22. September 2017 - Nachrichten am Abend

Derzeit führt das Ministerium zur Armutsbekämpfung eine Bewertung der staatlichen Tafeln durch. Zusammen mit dem Forschungszentrum der Universität von Namibia UNAM werde dabei der Einfluss der Essensausgabe sowie die bestehenden Probleme untersucht. Die ersten staatlichen Tafeln haben im Juni 2016 ihre Tore geöffnet. Die Einrichtung der Tafeln gilt als eines der wichtigsten Instrumente der Regierung zur kurzfristigen Bekämpfung von Armut. Ziel sei es auf Grundlage der Erfahrungen aus den sieben Einrichtungen in der Hauptstadtregion Khomas diese in allen Landesteilen zu etablieren.

Mehr lesen

22. September 2017 - Nachrichten am Mittag

Das Gesundheitsministerium hat verschiedene Vorsorge- und Versorgungsprojekte ins Leben gerufen. So werde im kommenden Monat eine HIV/Aids-Testkampagne durchgeführt. Zunächst sei diese in der Region Otjozondjupa geplant. Zielgruppe seien vor allem junge Personen zwischen 15 und 24 Jahre. Man wolle mindestens 150 Männer und Frauen kostenlos testen, hieß es. – Indessen wurde im Gesundheitszentrum der Regionalhauptstadt Nkurenkuru in der Region Kavango-West eine spezielle Einrichtung für die Abgabe HIV-unterdrückender Medikamente eröffnet.

Mehr lesen

22. September 2017 - Nachrichten am Morgen

Namibias Wirtschaft befindet sich in einer technischen Rezession. Diese Bilanz habe die Statistik-Agentur NSA gestern nach Vorlage der Wirtschaftsdaten zum zweiten Quartal dieses Jahres gezogen, berichtet die Allgemeine Zeitung. Wie im ersten Quartal sei das Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent gesunken. Verantwortlich waren laut NSA vor allem das Baugewerbe, aber auch Fischerei sowie Groß- und Einzelhandel. Deutliche Zuwächse in Bergbau, Landwirtschaft und verarbeitendem Gewerbe hätten dieses Minus nicht ausgleichen können. Die Handelsbilanz hat sich der NSA zufolge verbessert. Zwar seien Exporte um 9,8 Prozent gesunken. Bei den Importen habe der Rückgang jedoch bei 29,3 Prozent gelegen.

Mehr lesen

21. September 2017 - Nachrichten am Abend

Das namibische Bruttoinlandsprodukt ist im zweiten Quartal dieses Jahres um 1.7% geschrumpft. Das meldete das namibische Statistikamt heute Vormittag. Die schwache Wirtschaftsbilanz sei besonders auf das Schwächeln des Baugewerbes und der Fischerei zurückzuführen. Im Baugewerbe gingen die Umsätze um fast 52% zurück, in der Fischerei um fast 10%. Stark wachsen konnten hingegen der Landwirtschafts- und der Bergbausektor mit 17 bzw. 26%, teilte Alex Shimuafeni von der Statistikbehörde NSA mit.

Mehr lesen

21. September 2017 - Nachrichten am Mittag

Bewohner von Otjiwarongo bitten die Regierung im Kampf gegen hohe Strompreise im Land um Hilfe. Das Stromunternehmen CENORED  hatte die Preise für Strom zum 1. Juli diesen Jahres um sechs Cent pro Kilowattstunde erhöht. CENORED ist für die Stromversorgung in den Regionen Omaheke, Otjozondjupa, Kunene und teilweise in der Region Oshikoto zuständig. Einige Anwohner machten die Regierung für die jährliche Erhöhung der Strompreise verantwortlich und forderten eine Anpassung der bestehenden Gesetze, um die Strompreise besser zu regulieren.

Mehr lesen

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen