Donnerstag 24. Mai 2018

7. Dezember 2016 - Sport am Morgen

Namibischer Sport

Jugendspiele

Namibias Mannschaft ist zu den Region-5-Afrikajugendspielen nach Angola aufgebrochen. Diese beginnen heute in Luanda und enden in zwölf Tagen. Namibia ist in den Sportarten Fußball, Basketball, Leichtathletik, Boxen, Netball, Schwimmen und Tennis vertreten. Insgesamt ist eine Delegation von 120 Sportlern und 30 Funktionären in das nördliche Nachbarland aufgebrochen. Bei den letzten Afrika-Jugendspielen 2014 in Simbabwe belegte Namibia den fünften Platz im Medaillenspiegel mit insgesamt 45 Mal Edelmetall, davon sieben Mal Gold.

Mehr lesen

6. Dezember 2016 - Sport am Abend

Sport in Namibia

Boxen

Inmitten der anhaltenden Streitigkeiten hat Nestor Tobias die Konfliktpartein zur Versöhnung aufgerufen. Zusammenarbeit sei der Schlüssel zum Erfolg, erklärte der Promoter von der Sunshine-Akademie. Den Appell äußerte Tobias, nachdem die Salute-Akademie ihn und weiterer Promoter vom WM-Kampf von Bethuel Ushona ausgeschlossen hatte. Als Grund gab Salute-Chef Kriata Kamanya an, dass sich die Personen gegen seinen Erfolg verschworen haben und den Kampf sabotieren könnten.

Mehr lesen

6. Dezember 2016 - Sport am Mittag

Sport in Namibia

Cricket

Namibias U19-Nationalteam hat ihr drittes Duell der fünf Spiele umfassenden ODI-Testsserie gegen Simbabwe dank einer überragenden Leistung von Kapitän Lohan Louwrens gewonnen. Das Nachwuchs-Ass verhalf seiner Mannschaft in ihrem Innings mit ganzen 112 Punkten zu einem Gesamtergebnis von 230 Runs. Danach wusste Louwrens auch am Wurf zu überzeugen, als er vier Wickets erzielt und damit großen Anteil daran hatte, dass der Durchgang der Gäste aus dem Nachbarland bereits nach 172 Runs vorzeitig beendet wurde.

Mehr lesen

6. Dezember 2016 - Sport am Morgen

Internationaler Sport

Fußball

Der ehemalige Präsident des Weltfußball-Dachverbandes FIFA, Sepp Blatter, bleibt für sechs Jahre gesperrt. Der Internationale Sportgerichtshof CAS lehnte den Einspruch von Blatter gegen das Urteil gestern ab. Somit bleibt der Schweizer, rückwirkend vom 17. Dezember 2016, für sechs Jahre von allen Fußballaktivitäten weltweit ausgeschlossen. Hintergrund waren dubiose Zahlungsströme im Rahmen der Vergabe von Fußball-Weltmeisterschaften.

Mehr lesen
 

Werbung