Montag 23. Oktober 2017

27. März 2017 - Sport am Morgen

Namibischer Sport

Special Olympics

Bei den Olympischen Winterspielen der geistig und mehrfach behinderten Menschen in Österreich konnte Namibia einen 4. Platz erkämpfen. Das Unified Team im Floorball ließ Mexiko hinter sich. - Aus Afrika nahmen insgesamt acht Nationen teil, davon außer Kenia, Südafrika und Uganda alle nur im Floorball, die anderen im Floohockey und Südafrika zudem noch in Eisschnell- und –kunstlauf.

Mehr lesen

24. März 2017 - Sport am Abend

Namibischer Sport

Rugby

In der Premier League findet morgen ab 15 Uhr 30 der dritte Spieltag statt. Das Top-Duell wird im Windhoeker Stadtteil Pionierspark ausgetragen. Der Tabellenführer Wanderers empfängt dort den in Khomasdal beheimateten Lokalrivalen Western Suburbs. Parallel hat die zweitplatzierte Universität von Namibia den Rehoboth Rugby Club zu Gast. In Olympia tritt der Walvis Bay RC beim Hauptstadtclub United an. Die Reho Falcons erwarten die Kudus.

Mehr lesen

24. März 2017 - Sport am Mittag

Namibischer Sport

Cricket

Das Nationalteam hat in der „Sunfoil“-Serie gegen die südafrikanische Boland-Auswahl nach holprigem Beginn noch einen ordentlichen Start hingelegt. Am ersten der drei Spieltage kamen die Adler gestern binnen 83 Overs auf 279 Runs. Den größten Anteil daran hatte Lohan Louwrens. Der 17-Jährige steuerte 110 Runs bei und polierte damit die Bilanz seiner Mannschaft kräftig auf. Die Gastgeber erzielten in ihrem Auftakt-Inning bis Einbruch der Dunkelheit 23 Runs und verloren ein Wicket. Heute und morgen wird die in Paarl stattfindende Partie abgeschlossen. Sonntag folgt noch ein Duell, das auf 50 Overs begrenzt ist.

Mehr lesen

24. März 2017 - Sport am Morgen

Namibischer Sport

Radsport

Die Namibierinnen Vera Adrian und Michele Vorster können auch nach der vierten von sieben Etappen der „Cape Epic Mountainbike-Tour“ ihre guten Plätzer 5 und 6 verteidigen. Sie starten beide mit südafrikanischen Teams. Das namibische Mixed-Team „Hollard“ mit Philipp und Irene Steyn liegt auf Rang 23. Das Männerteam „Land Rover Windhoek“ hingegen liegt nun mehr als 5 Stunden hinter den Führenden und muss sich aktuell mit Platz 63 begnügen.

Mehr lesen

Werbung