Freitag 21. September 2018

5. Juli 2017 - Sport am Mittag

Namibischer Sport

Radsport

Das diesjährige “Namibian Pick n Pay Cycle Classic” wurde offiziell vorgestellt. Erstmals sollen auch Amateursportler ohne Fahrrad einbezogen werden. Für sie gäbe es einen 5- oder 10-Kilometer-Lauf. Ziel sei es hierdurch mehr als 330.000 Namibia Dollar für soziale Projekte zu generieren. Natürlich würde es wie seit 1999 üblich auch klassische Radrennen für Amateure und Profis geben. Die Veranstaltung findet am am 14. und 15. Oktober statt.

Mehr lesen

5. Juli 2017 - Sport am Morgen

Namibischer Sport

Fußball

Die Nationalmannschaft hat bei der Meisterschaft für die Länder aus dem südlichen Afrika das Finale der Trostrunde erreicht. Drei Tage nach dem verlorenen Elfmeterschießen gegen Lesotho setzten sich die Brave Warriors gestern Abend in Moruleng mit 1 zu 0 gegen Swasiland durch. Mittelstürmer Roger Katjiteo entschied die Partie mit seinem Tor in der 57. Minute. Am Freitag bekommt es Namibia nun im Duell um den fünften Platz in der Gesamtwertung mit Südafrika zu tun. Die Gastgeber waren auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung an Tansania gescheitert, ehe sie sich mit einem 2 zu 0 gegen Botswana immerhin für das Endspiel der Trostrunde qualifizieren konnten. Beim COSAFA Cup 2016 hatte Namibia im eigenen Land die B-Kategorie gewonnen.

Mehr lesen

4. Juli 2017 - Sport am Abend

Namibischer Sport

Motorsport

Beim “Race War” am vergangenen Wochenende in Okahandja zeigten die schnellsten Fahrer ihr können. Eine Klasse für sich war der Südafrikaner Reece “Buddy“ Robertson, der die Viertel Meile in weniger als 9,5 Sekunden auf seiner BMW absolvierte. Schnellster Fahrer im Auto war ebenfalls ein Südafrika: Zain Ryland legte die knapp 400 Meter in 10,89 Sekunden zurück. Mehr als 2000 Besucher sahen das Spektakel auf dem Flugfeld von Okahandja.

Mehr lesen

4. Juli 2017 - Sport am Mittag

Internationaler Sport

Fußball

Der ehemalige Bayern- und Dortmund-Trainer Ottmar Hitzfeld geht davon aus, dass es eine Zukunft von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp nur bei Bayern München geben kann. Wann er damit rechne, wollte Hitzfeld aber nicht sagen. Erstmal geht er davon aus, dass Klopp im laufenden Vertrag mit den Engländern bis 2022 englischer Meister werden wird. Derzeit sei Klopp aber für Bayern noch „zu schlecht“, denn Hitzfeld sehe ihn nicht unter den besten fünf Trainern der Welt, wie Sport1 berichtet. Dies seien Zinédine Zidane, Carlo Ancelotti, Pep Guardiola, Antonio Conte und Massimiliano Allegri.

Mehr lesen

Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok