Mittwoch 20. September 2017

Der Tourismus-Treff von Hitradio Namibia bringt wöchentlich die wichtigsten Nachrichten aus dem namibischen Tourismus, Nachrichten für Namibias Kernzielmarkt und innovative Tourismusentwicklungen - mit dem Tourismusmarketing-Tipp von rainmaker.

31. August 2016 - Tourismus-Treff

Touristen, die den weltbekannten Etosha-Nationalpark besuchen wollen, müssen ab sofort einen Reisepass mit sich führen. Für Namibier reiche die ID-Karte. An allen vier Eintrittstoren in den Nationalpark werden seit Kurzem ausnahmslos alle Reisenden, Bewohner und Arbeiter kontrolliert. Die Maßnahme diene dem Kampf der Wilderei, vor allem auf Nashörner und sei eine erste von vier Maßnahmen der Zutrittskontrolle. Die Regelung könne vor allem zur Haupteinfahrtszeit am Morgen auch mögliche Verzögerungen mit sich bringen. Es handele sich um eine grenzüberschreitende Maßnahme, die so auch unter anderem im Krüger-Nationalpark in Südafrika umgesetzt werden soll.

Mehr lesen

24. August 2016 - Tourismus-Treff

Namibia-Touristen und Namibier können sich auf zahlreiche neue Unterkunftsprojekte in vielen Landesteilen freuen. Nachdem in den vergangenen 1,5 Jahren nicht weniger elf neue Hotels und Lodges eröffnet haben, sind derzeit mindestens neun weitere im Bau und drei geplant. Hierzu zählen Hotels aller Preisklassen in Windhoek, aber auch Lodges am Etosha- und im Khaudum-Nationalpark. Das größte Projekt ist das im Bau befindliche Hilton Garden Inn im Zentrum von Windhoek, das über 180 Zimmer verfügen soll. Mit der Town Lodge werden weitere 151 Zimmer zum Hotelmarkt in der Hauptstadt hinzukommen.

Mehr lesen

17. August 2016 - Tourismus-Treff

Namibias Tourismus erlebt in diesem Jahr einen Aufschwung. Dennoch bemängeln internationale Touristen vor allem die mangelnde Professionalität und Geschwindigkeit bei Anfragen nach Verfügbarkeiten und Preisen von Unterkünften zum Beispiel per Telefon oder E-Mail. Namibia werde in diesem Hinblick von seinen Nachbarländern Botswana und Südafrika überholt. So hätten auch namibische Reiseveranstalter damit zu kämpfen, dass ein Großteil der Planungszeit für Buchungsanfragen bei Unterkünften genutzt werden müsse. Die Tour- und Safari-Vereinigung Namibias, TASA, ruft deshalb alle Unterkunftsbetriebe auf in die Zukunft zu investieren und schnellstmöglichst Online-Buchungslösungen zu implementieren um mehr Buchungen effizienter abwickeln zu können.

Mehr lesen

Werbung