Donnerstag 24. Mai 2018

Der Tourismus-Treff von Hitradio Namibia bringt wöchentlich die wichtigsten Nachrichten aus dem namibischen Tourismus, Nachrichten für Namibias Kernzielmarkt und innovative Tourismusentwicklungen - mit dem Tourismusmarketing-Tipp von rainmaker.travel.

#AskMeAnything - Ihre Fragen rund ums digitale Marketing und Verkauf im namibischen Tourismussektor. Jede Woche einen Preis gewinnen. Einfach Fragen hier stellen (externer Link) Klick! oder per eMail an das Hitradio Namibia-Studio schicken.

rainmaker logo

 

11. April 2018 - Tourismus-Treff

Der Afrika-Spezialreiseveranstalter Iwanowski aus Deutschland hat zwei Zeltcamps in Namibia geschaffen. Dies ist in Zusammenarbeit mit Abenteuer Afrika Safari geschehen. Die Camps stehen exklusiv Gästen von Iwanowski offen. Das „Twyfelfontein Adventure Camp“ befindet sich nur wenige Kilometer vom Weltkulturerbe Twyfelfontein entfernt. Das „Mokuti Africa Tented Camp“ liegt auf dem Gelände der Mokuti Etosha Lodge am Ostrand des Etosha-Nationalparks.

Mehr lesen

4. April 2018 - Tourismus-Treff

Air Namibia ist ins „Destination Marketing“ eingestiegen. Aus diesem Grund wurden gemeinsam mit dem Tourismusrat drei verschiedene Flugreisepässe ins Leben gerufen. Die „Stars of Southern Africa“ bringen internationale Flugreisende von Air Namibia durch einen geringen Zuschlag nach Lüderitz, Rundu, Katima Mulilo und Ondangwa. Der „Lüderitz Travel Pass“ ermöglicht die Erkundung des Südwestens Namibias, der „Ovambo Travel Pass“ soll Reisenden den bevölkerungsreichen Norden näherbringen. Mit dem „KAZA Travel Pass“ kann die Grenzregion zwischen Namibia, Sambia, Simbabwe und Botswana entdeckt werden. Der Aufpreis für die einfache Strecke inkl. Steuern und Abgaben beträgt lediglich 75 Euro.

Mehr lesen

28. März 2018 - Tourismus-Treff

Namibia wird in Zukunft ein Museum für Musik haben. Das Projekt der Namibischen Museumsvereinigung MAN wird von der Europäischen Union finanziell unterstützt. Der Standort des Museums, dass noch dieses Jahr eröffnen soll, wird die Regionalhauptstadt Omuthiya sein. Hiermit ist es auch für Reisende gut erreichbar, da die Stadt nur knapp 24 Kilometer vom King-Nehale-Tor des Etosha-Nationalparks entfernt liegt. – Ein weiteres Museum zur Regionalgeschichte soll 2019 in Katima Mulilo eröffnen.

Mehr lesen
 

Werbung