Freitag 19. Januar 2018

Der Tourismus-Treff von Hitradio Namibia bringt wöchentlich die wichtigsten Nachrichten aus dem namibischen Tourismus, Nachrichten für Namibias Kernzielmarkt und innovative Tourismusentwicklungen - mit dem Tourismusmarketing-Tipp von rainmaker.travel.

#AskMeAnything - Ihre Fragen rund ums digitale Marketing und Verkauf im namibischen Tourismussektor. Jede Woche einen Preis gewinnen. Einfach Fragen hier stellen (externer Link) Klick! oder per eMail an das Hitradio Namibia-Studio schicken.

rainmaker logo

 

25. Oktober 2017 - Tourismus-Treff

Die Gondwana Collection Namibia hat ihr Online-Erlebnis umgestellt. Als erster touristischer Betrieb in Namibia ist nun aus dem Buchen von Unterkünften ein Einkaufserlebnis geworden. So können Unterkünfte gemischt und in einem Vorgang gebucht werden. Neben einem komplett neuen Look & Feel der Website, befindet sich im Hintergrund das international angesehene Buchungssystem „Innkeeper“. Das Projekt habe 20 Monate in Anspruch genommen und soll dem Reisenden ein einmaliges digitales Informations- und Buchungserlebnis bieten.

Mehr lesen

18. Oktober 2017 - Tourismus-Treff

Der Kultur- und Geschichtstourismus in Namibia müsste weiter ausgebaut werden. Dazu hat Gründungspräsident Sam Nujoma aufgerufen. Namibia habe so viel an kulturellen Erlebnissen zu liefern, dass sich daraus ein eigener touristischer Zweig entwickeln könnte. Unter dem Motto „Der Tourismus beginnt in der Heimat“ wurde der diesjährige „World Tourism Day“ in Namibia gefeiert.

Mehr lesen

11. Oktober 2017 - Tourismus-Treff

Das alte Abfertigungsgebäude am Internationalen Flughafen Hosea Kutako in Windhoek soll wieder in Betrieb genommen werden. Diese Forderung äußerte nun die „Aircraft Owners and Pilot Association of Namibia”. Demnach sei der Bau eines neuen Flughafens weder kurzfristig realisierbar noch habe die Regierung das nötige Geld dafür. Es sei deshalb die beste Lösung das alte Terminal 1, das derzeit nur für Events und die Abfertigung von VIP-Passagieren genutzt wird, zu modernisieren.  Aus der Petitionserklärung geht hervor, dass AOPA Namibia bereits die relevanten Behörden kontaktiert habe. – Die Petition ist unter www.change.org abrufbar.

Mehr lesen

Werbung