Samstag 18. November 2017

11. August 2017 - FarmerNews

Im Kalkfeld-Gebiet sind zwei Elefanten als Problemtiere eingestuft worden. Das Umweltministerium gab sie zur Jagd frei. Ein Sprecher sagte, die beiden Tiere hätten auf mehreren Farmen Schäden angerichtet und das Leben von Menschen bedroht. Gegen eine Gebühr von 100.000 Namibia Dollar können Trophäenjäger die Elefanten schießen. Das Geld soll genutzt werden, um die Schäden auf den Farmen zu bezahlen. Der Rest soll in einen Fonds des Umweltministeriums wandern.

Der Agrakonzern will seinen Aktionären die erste Dividende seit dem Börsengang 2013 zahlen. Das hat das Unternehmen angekündigt. Geschäftsführer Klein sprach von einem Meilenstein in der Geschichte von Agra. Das Geschäftsergebnis habe sich im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent auf 88,6 Millionen Namibia Dollar verbessert. Die Höhe der Dividende und das Auszahlungsdatum sollen bis Anfang Dezember feststehen.

Agribank und die Entwicklungsgesellschaft NDC wollen Rinder-Farmer bei der Finanzierung von weiblichen Zuchttieren unterstützen. Das Programm richtet sich an Farmer in den kommunalen Farmgebieten im Norden. Pro Farmer werden höchstens 15 Rinder finanziert. Gefördert werden aber nur Käufe von der Kavango-Rinderfarm, die ebenfalls in den nördlichen Kommunalgebieten liegt.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten werden tagsüber zwischen 29 und 33 Grad erwartet. Nachts liegen die Temperaturen bei wechselhaften 7 bis 13 Grad. In den kommerziellen Farmgebieten des „Mais-Dreiecks“ frischer bei 25 bis 28 Grad am Tag und um die 7 Grad in der Nacht. In den östlichen Farmgebieten eine ähnliche Wetterlage, tagsüber jedoch mit 30 Grad etwas milder. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek beständig um 26 Grad am Tag und 8 bis 11 in der Nacht. Im Süden zunächst 27 bis 29 Grad tagsüber, ab Mitte der Woche frischer bei 24 Grad. Nachts mild bei etwa 8 bis 10 Grad. Die Brandgefahr ist landesweit, bei zunehmenden Wind, „sehr hoch“. Veldfeuer gab es in den vergangenen Tagen vor allem nordöstlich von Outjo und in der Region Sambesi. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 7,2 bis 7,5 „hoch“ bis „sehr hoch“.

Werbung

 
 

FarmerNews