Mittwoch 18. Oktober 2017

12. Mai 2017 - FarmerNews

Die ersten Bilanzen sehen positiv aus: Nach den Dürre-Jahren in Namibia geht die Welt-Ernährungsorganisation FAO für dieses Jahr wieder von einer Ernte im langjährigen Durchschnitt aus. Auch die Vegetation habe sich in den vergangenen Wochen gut erholt. Deshalb werde sich auch die Situation für die Viehhaltung in den kommenden Wochen weiter verbessern. All das wird sich laut FAO auf die Versorgung der Bevölkerung auswirken. Wegen der Dürre erhielten bis März rund 600.000 Namibier Nahrungsmittel-Unterstützung von der Regierung.

Die Saison 2016 war auch für Produzenten von Absatzkälbern eine der schwierigsten überhaupt. Diese Bilanz zog der Leiter der Auktionen von Agra, Herman Lintvelt. Die Dürre und die neuen Export-Regularien in Südafrika hätten den Händlern schwer zugesetzt – im Vergleich zum Vorjahr seien bei Auktionen 2016 fast 60 Prozent weniger Absatzkälber verkauft worden. Der Blick der Branche geht aber nun nach vorne. Vom 14. Juli bis 12. September hat Agra landesweit 18 Kalb-Auktionen angesetzt. Dabei werden wie üblich auch die besten Produzenten des Landes gekürt und ausgezeichnet.

Es ist ein Aktionstag für Farmer in Namibia: der Agri Mega Day auf der Farm Klein Otjikango Ost an der Schotterstraße zwischen Kalkfeld und Outjo. Er findet in diesem Jahr am 7. Juni statt. Mehrere Firmen werden dabei Maschinen für den Farmbetrieb vorführen und ihre Produkte anbieten. Außerdem ist ein Vortrag über Verwendungsmöglichkeiten von Einwanderer-Busch geplant. Der Eintritt kostet 150 Namibia Dollar. Für Verpflegung ist gesorgt.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten wird es tagsüber zunächst warm bei 28 Grad, nachts frisch um 11 Grad. Ab Mitte der Woche dann um 30 Grad, nachts deutlich kühler bei 5 Grad. In den kommerziellen Farmgebieten des „Mais-Dreiecks“ beständig bei etwa 26 Grad tagsüber und kühlen 7 bis 10 Grad in der Nacht. In den östlichen Farmgebieten eine ähnliche Wetterlage mit Tageshöchsttemperaturen von 27 Grad und frischen 7 bis 9 Grad nachts. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek zunächst ebenfalls warm bei 26 bis 27 Grad am Tag. Nachts kühlt es auf etwa 8 Grad ab. Im Süden tagsüber mit bis zu 29 Grad wärmer als im Rest des Landes. Nachts ebenfalls milder bei 10 bis 14 Grad, Die Brandgefahr ist landesweit „mittelmäßig“. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 6,7 bis 7,1 „hoch“.

Werbung

 
 

FarmerNews