Montag 22. Oktober 2018

21. September 2018 - FarmerNews

Vor der Landkonferenz werden die Debatten schärfer. Vertreter der vier O-Regionen aus verschiedenen Parteien schlossen sich zusammen. Sie wollen, dass historischer- und traditioneller Landbesitz bei der Konferenz ausgeklammert bleibt. Sie erklärten, auf einigen Landstücken hätten über die Zeit verschiedene Volksgruppen gelebt. Wem das Land aus heutiger Sicht gehöre, sei deshalb nicht zu klären. Beim Thema Enteignung wächst der Druck auf die Regierung. Nach Zahlen des Statistik-Amtes NSA hat sie seit 1992 nur ein Drittel der ihr angebotenen Landflächen gekauft. Der Verband NAU betonte, von einem Scheitern des Prinzips „Williger Verkäufer, williger Käufer“ könne keine Rede sein.

In Namibia sind seit Anfang des Jahres 29 Nashörner gewildert worden. Diese Zahl hat laut Allgemeiner Zeitung das Umweltministerium genannt. Im gesamten Vorjahr waren 36 von Wilderern getötet worden. Die stellvertretende Umweltministerin Jager sagte, der illegale Wildtierhandel sei ein kriminelles Millionengeschäft und weitaus mehr als ein Naturschutz-Problem. Sie würdigte das Engagement privater Farmbesitzer, die im Rahmen des Vormundschaftsprogramms Nashörner von der Regierung übernommen haben.

Meatco hat ein neues Buchungssystem eingeführt. Es soll nach Aussage des Schlachthofs für die Nutzer vieles vereinfachen - unter anderem die Verwaltung der Bonus-Punkte. Auch die Buchung von Slots im Schlachthof sei jetzt flexibler. Allerdings rief Meatco seine Kunden auf, Änderungen bei der angelieferten Menge an Schlachtvieh immer vorab mitzuteilen. Wer zu viel liefere, müsse sonst unter Umständen auf eigene Kosten Vieh wieder mitnehmen.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten eine stabile Wetterlage mit 33 bis 35 Grad am Tag und 17 Grad in den Nächten. In den Gebieten des „Mais-Dreiecks“ eine ganz ähnliche Wetterlage mit etwa 33 Grad am Tag und stets mehr als 20 Grad in den Nächten. Im Osten etwas kühler bei 30 bis 32 Grad am Tag und bis zu warmen 22 Grad in den Nächten. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek kühler. Tagsüber sind maximal 28 Grad, nachts zwischen 14 und 17 Grad möglich. Im Süden deutlich wechselhafter: Die Tagestemperaturen liegen bei 26 bis 28 Grad, zur Wochenmitte auch bei bis zu 33 Grad. Nachts werden Temperaturen von bis zu 15 Grad erreicht. Die Brandgefahr ist landesweit „sehr hoch“. Das „Advanced Fire Information System“ meldet Veldfeuer vor allem aus dem Nordosten und dem Osten der Region Otjozondjupa. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 9,9 bis 11,0 „sehr hoch“ bis „extrem“. Es wird vor ungeschütztem Aufenthalt im Freien gewarnt.


Werbung
 
 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok