Montag 10. Dezember 2018

30. November 2018 - FarmerNews

Mitarbeiter des Schlachthof-Konzerns Meatco haben gegen das Management protestiert. Sie kritisieren, dass aufgrund von strategischen Entscheidungen viele Arbeiter ihre Jobs verloren hätten. Unter anderem seien die Schlachthöfe in Oshakati und Katima Mulilo von Meatco aufgegeben worden. Die 2015 als Ersatz angeschaffte mobile Schlachteinheit sei kaum im Einsatz. Auch eine Schlachtanlage für Schafe sei 2015 zwar errichtet, aber inzwischen wieder außer Betrieb genommen worden. Interims-Chef Breytenbach werfen die Arbeiter außerdem vor, bestimmte Bevölkerungsgruppen zu bevorzugen. Sie fordern deshalb seine Ablösung. Meatco verwies auf Probleme außerhalb des Konzerns – unter anderem haben die Dürre für Probleme im Konzern gesorgt.

Der National Weaner Champion 2018 ist erneut eine Frau. Loraine van Heerden von Lorden Brahman erhielt den Preis. Es ist das dritte Mal seit Bestehen der Auszeichnung, dass eine Frau den Titel bekommt. Bewertet wurden unter anderem die Qualität ihrer Tiere und die Arbeitsabläufe auf der Farm. Bei der anschließenden Auktion erzielten eine Brahman Kuh und ein Bullen-Kalb von ihr die höchsten Preise: 180.000 Namibia Dollar für die Kuh, 95.000 für das Kalb.

Holzkohle-Produktion ist aus Sicht von Industrieminister Tweya ein Zukunftsmarkt für Namibia. Er kündigte an, dass drei südafrikanische Firmen bald Kohle-Fabriken hier im Land aufbauen werden – sie sollen in den Regionen Otjozondjupa, Omaheke und Erongo entstehen. Er lobte das Engagement von mehreren Farmern, die schon mit der Produktion begonnen hätten. Tweya sagte, bisher würde die Kohle in Namibia nur produziert, in Südafrika verpackt und von dort dann für den dreifachen Preis ins Ausland verkauft. Mit den Fabriken im Land hofft er, dass mehr Geld in Namibia verdient wird.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: Mit geringen Niederschlägen landesweit gerechnet werden. In den nördlichen Farmgebieten eine stabile Wetterlage bei 34 Grad am Tag und um 20 Grad in den Nächten. In den Gebieten des „Mais-Dreiecks“ eine ähnliche Wetterlage bei 32 Grad am Tag und 20 Grad in der Nacht. Im Osten zwischen 28 und 33 Grad tagsüber und um 18 Grad in den Nächten. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek stets um 30 Grad am Tag und 17 Grad in der Nacht. Im Süden noch heißer bei bis zu 38 Grad am Tag. Nachts um 20 bis 22 Grad. Örtlich tagsüber auch deutlich über 40 Grad. Die Brandgefahr ist landesweit „hoch“ bis „sehr hoch“. Das „Advanced Fire Information System“ meldet Veldfeuer aus den Regionen Sambesi sowie Otjozondjupa und Omaheke. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 14,4 bis 15,5 „extrem“. Es wird dringend vor ungeschütztem Aufenthalt im Freien gewarnt.


Werbung
 
 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok