Freitag 22. Juni 2018

8. Juni 2018 - FarmerNews

Der neue Landwirtschaftsminister !Naruseb gibt sich dialogbereit. Bei einem Treffen mit Vertretern des Arbeitgeberverbandes NAU erklärte er, er wolle keine Entscheidungen fällen, ohne mit allen relevanten Akteuren gesprochen zu haben. Das betreffe zum Beispiel die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Schlachthofkonzern Meatco. Die NAU-Vertreter forderten ihn auf, eine langfristige Strategie für Dürren zu entwickeln und die neue Gesetzgebung für die Milch-Industrie fertigzustellen.

Die Verwaltung der Khomas-Region hat Probleme, Farmland aufzukaufen. Der Grund ist nach Angaben von Regional-Gouverneurin McLeod-Katijura, dass die Landpreise drastisch steigen. Gerade in der Khomas-Region sei Land begehrt – es werde sowohl für Farmen als auch für Wohngebiete gebraucht. Das treibe die Preise. Die Verwaltung komme kaum hinterher, genug Farmland nach dem Prinzip Willing-Buyer-Willing-Seller aufzukaufen, um es an die Interessenten weiterzugeben. Die Gouverneurin sagte laut New Era, es müssten unter Umständen beim Landkauf andere Möglichkeiten ausgereizt werden, die vom Gesetz vorgesehen seien.

Der Schlachthof in Outapi hat einen neuen Betreiber. Er wurde von der Regierung an die Namibia National Liberation Veterans Association übergeben. Der Schlachthof soll helfen, für Fleisch aus den kommunalen Gebieten im Norden neue Vermarktungsmöglichkeiten zu schaffen. Der Schlachthof Outapi war zuvor vom Landwirtschaftsministerium für rund 25 Millionen Namibia Dollar saniert worden.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen Farmgebieten tagsüber relativ beständig bei 25 Grad am Tag und um 10 Grad in den Nächten. In den Gebieten des „Mais-Dreiecks“ eine um 22 Grad am Tag und ebenfalls 10 Grad in der Nacht. Ab Mittwoch tagsüber und auch nachts etwa fünf Grad wärmer. Im Osten eine ähnliche Wetterlage, jedoch nachts deutlich kühler bei nur etwa 5 Grad. Auch hier ab der Wochenmitte wärmer. Auch in den zentralen Farmgebieten um Windhoek sowie im Süden zeigt sich das Wetter vergleichbar. 23 Grad am Tag, 8 Grad in der Nacht und ab Dienstag etwas wärmer. Die Brandgefahr ist landesweit „mittelmäßig“, teilweise auch „hoch“. Die UV-Strahlung ist mit Werten zwischen 5,5 bis 5,8 „hoch“.

 

Werbung

 

FarmerNewsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok