Mittwoch 26. April 2017

Weißflügeltrappe (Gackeltrappe)

Gackeltrappe; Anagoria - Own work, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=14750589
…die Weißflügeltrappe (Afrotis afraoides) in Namibia auch Gackeltrappe (Afrotis afra) genannt, obwohl diese nur in Südafrika vorkommt. Diese Trappe, eine von 27 Arten, kommt in Namibia vielerorts häufig vor. Der bis zu 50 Zentimeter hohe und 800 Gramm schwere Standvogel zeichnet sich vor allem bei den Männchen durch sein farbenfrohes Gefieder, den schwarzen Hals und die gelben Stelzen. Seit 2013 gelten Gackeltrappen weltweit als „bedroht“, zuvor stets als „nicht bedroht“. Besonder markant ist das Balzverhalten des Männchens, wenn es in den Himmel aufsteigt und sich wie ein Stein wieder fallen lässt.

Afrikanischer Strauß

Strauße in Namibia; ComQuat - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22721716

…den Afrikanischen Strauß (Struthio camelus). Der größte Vogel auf Erden kommt heute nur noch in Afrika südlich der Sahara vor. Er erreicht bei einer Höhe von bis zu 2,5 Metern ein Gewicht von maximal etwa 140 Kilogramm. In Namibia leben etwa 45.000 dieser Tiere in freier Wildbahn. Der Strauß wurde und wird auch domestiziert (u.a. auch in Deutschland) und für die Gewinnung von Fleisch, Federn und Leder genutzt. Riesige Straußenfarmen gab es (und gibt es teilweise noch) vor allem um Mariental in Namibia und Oudtshoorn in Südafrika.

Gabelracke

Gabelracke; KlausF - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26247893

…die Gabelracke (Coracias caudatus). Dieser bis zu 45 Zentimeter lange Rackenvogel fällt besonders durch sein buntes Gefieder auf: violette Brust, hellblauer Bauch, grüner Kopf und Nacken. Die Gabelracke ist in Namibia vor allem im zentralen Buschland anzutreffen. Weltweit findet man sie auch noch in Ostafrika, Angola und dem Norden Südafrikas. Zu ihrer Nahrung gehören Insekten, und Raupen, aber auch Skorpione und Spinnen.

Helmperlhuhn

Helmperlhuhn; Lip Kee Yap - originally posted to Flickr as Helmeted Guineafowl (Numida meleagris), CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8046259

…das Helmperlhuhn (Numida meleagris damarensis). Dieser in vielen Teilen Namibias (und dem südlichen, östlichen und Zentralafrika) verbreitete Vogel liebt das Laufen und findet sich nur schwer mit dem Fliegen ab. Die Tiere verbringen tagsüber zur Nahrungssuche auf dem Boden und fliegen nur bei äußerster Gefahr und nachts (dann auf Bäume). Helmperlhühner werden bis zu 63 Zentimeter lang und 1,6 Kilogramm schwer und fallen durch ihr schwarzes Gefieder mit weißen Punkten, dem fast unbefiederten Hals, die rote Farbe um den Schnabel und den hornfarbenen Helm auf. Die Tiere, meist gezüchtet, sind vor allem in Frankreich eine Delikatesse.

Rotbauchwürger

Rotbauchwürger; Hans Hillewaert /, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2470651

...den Rotbauchwürger (Lanarius atrococcineus). Er gehört zu den Buschwürgern. Der auch in Namibia als „Reichsvogel“, aufgrund seiner Fiederfarbe, bekannte Vogel lebt landesweit mit Ausnahme der Wüstengebiete. Er bevorzugt Buschsavannen. Beide Geschlechter des etwa Amselgroßen Vogels haben die gleiche schwarz-weiß-rote Färbung. Jungtiere sind bräunlich.  

Werbung