Samstag 21. Oktober 2017

Otavi

Otavi. Diese Stadt mit etwa 5200 Einwohnern bildet eine Ecke des sogenannten „Mais-Dreiecks“ im Nordosten Namibias. Vermutlich stammt der Ortsname vom OshiWambo-Wort „tava“, was diee Bewegungen eines Neugeborenen bei der Geburt beschreibt. Otavi ist ein Verkehrsknotenpunkt, da hier neben der Nationalstraße B1 auch die Nationalstraße B8 und Hauptstraße C39 aufeinander treffen. Historisch interessant ist das Khorab-Denkmal wenige Kilometer außerhalb der Ortschaft, das an die Kapitulation der deutschen Schutztruppe am 9. Juli 1915 erinnert.

Sidney Atkinson St

...die Sidney Atkinson St in Windhoek-Olympia. Diese Wohnstraße wurde, wie viele Straßen im Stadtteil Olympia, nach einem Sportler benannt. Der 1902 geborene Sidney James Montford „Sid“ Atkinson war ein südafrikanischer Olympiasieger. Er gewann 1928 in Amsterdam über die 110 Meter Hürden Gold. 1924 hatte er den Olympiasieg nur durch einen Fehler an der letzten Hürde verpasst. Atkinson starb am 31. August 1977 im Alter von 76 Jahren.

Hidipo Hamutenya St

Hidipo Hamutenya (mit Hut); © George Hendricks/NAMPA

…die Hidipo Hamutenya St in Karibib, Swakopmund und Walvis Bay. Der Straßennamen geht auf den Freiheitskämpfer Hidipo Hamutenya zurück, der am 6. Oktober 2016 nach längerer Krankheit im Alter von 77 Jahren in Windhoek verstarb. Er war Mitbegründer der SWAPO und seit 1990 Minister in drei unterschiedlichen Ressorts. 2007 gründete er, nachdem er sich mit Gründungspräsident Sam Nujoma überworfen hatte, die Oppositionsparte „Rally for Democracy & Progress“, mit der er zwischen 2009 und 2014 die offizielle Opposition stellte. 2015 verließ er die RDP und schloss sich wieder der SWAPO an.

Rundu

Eine der Hauptstraßen in Rundu; Benjamin Sadler, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19259175

Rundu. Diese Stadt im Norden Namibias an der Grenze nach Angola ist die Hauptstadt der Region Kavango-Ost und gleichzeitigt zweitgrößte Ansiedlung Namibias. 1991 hatte Rundu noch weniger als 20.000 Einwohner, 20 Jahre später waren es deutlich mehr als 60.000. Rundu gilt als Dreh- und Angelpunkt für den Handel in den beiden Kavango-Regionen und mit Angola. Aufgrund des schnellen Wachstums, der teilweise unkontrolliert stattfand, ist die Infrastruktur nur unzureichend ausgebaut.

Tsumkwe

Tsumkwe von oben; Addictive Picasso - originally posted to Flickr as Highway IV, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4479604

Tsumkwe. Diese Ansiedlung im Osten der Region Otjozondjupa hat keinen offiziellen Status. Sie gilt dennoch als Hauptstadt des historisch als „Buschmannland“ bekannten Gebietes inmitten der nördlichen Kalahari. Tsumkwe hat etwa 500 Einwohner, bildet aber das Versorgungszentrum für den gesamten Wahlkreis. Reisende erleben Tsumkwe vor allem auf dem Weg in den Khaudum-Nationalpark, einem der unberührtesten Schutzgebiete des Landes.

Werbung