Samstag 21. Oktober 2017

Kaptölpel

Kaptölpel; Winfried Bruenken (Amrum) - Own work, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1325690

…den Kaptölpel (Morus capensis). Dieser Meeresvogel ist einer der am häufigsten an der namibischen Atlantikküste anzutreffende Tölpel. Der etwa gänsegroße Kaptölpel wird bis zu 95 Zentimeter lang und hat eine Flügelspannweite von bis zu 185 Zentimetern. Sein Verbreitungsgebiet ist die Westküste Afrikas im Einfluss des Benguelastroms sowie der indische Ozean an der Küste Südafrikas bis etwa Südmosambik. Der Kaptölpel ist weiß mit schwarzen Schwanzenden, einem orangebraunen Haupt und grauem Schnabel.

Riesenelsterchen

Riesenelsterchen; DickDaniels (http://carolinabirds.org/) - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18497235

…das Riesenelsterchen (Lonchura fringilloides). Diese zu den Prachtfinken gehörende Vogelart gehörte ursprünglich zur Gattung der Elsterchen, wird nun aber den Bronzemännchen zugeordnet. Bei den bis zu 12 Zentimeter langen Riesenelsterchen ist eine äußerliche Unterscheidung der Geschlechter z.B. aufgrund des Gefieders nicht möglich. Die Oberseite und Flüge sind stets schwarz mit einem grünen Schimmer, der Rest ist weiß. Riesenelsterchen lieben flussnahe Gebiete mit dichterem Busch und Schilf. Hauptnahrung sind Insekten und Samen.

Damara-Rotschnabeltoko

Damara-Rotschnabeltoko; Hans Hillewaert /, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2472358

…den Damara-Rotschnabeltoko (Tockus damarensis). Diese Nashornvogelart galt jahrelang als eine Unterart der Rotschnabeltkokos, wird aber mittlerweile als eigenständige Art gesehen. Vor allem sein Paarungsverhalten unterscheidet sich vom klassischen Rotschnabeltoko. Zudem ist der Damara-Rotschnabeltoko mit einer Länge von bis zu 35 Zentimetern etwas größer. Er ist ausschließlich im Nordwesten und Norden Namibias anzutreffen. Seine Nahrung besteht vor allem aus Samen, Früchten und Insekten.

Rußköpfchen

Rußköpfchen; Simon Redwood - originally posted to Flickr as Parrot, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6449364

…das Rußköpfchen (Agapornis nigrigenis). Dieser, neben dem Rosenköpfchen, als „Rosenpapagei“ bekannte Vogel stammt aus der Familie der „Unzertrennlichen“. Diese Papageienart wird bis zu 20 Jahre alt und erreicht eine Körperlänge von 14 Zentimeter. Die Rußköpfchen kommen in einem sehr kleinen Gebiet im Kafue-Nationalpark in Sambia und am Sambesi in Namibia und Simbabwe vor. Offenes Waldland und Akazienwälder in der Umgebung von fließenden Gewässern sind ihr bevorzugter Lebensraum. Rußköpfchen leben in kleinen Gruppen und ernähren sich hauptsächlich von Samen.

Laufhühnchen

Laufhühnchen; Alandmanson - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52795581

…das Laufhühnchen (Turnix sylvatica sylvatica). Diese auch als Rostkehl-Kampfwachtel bekannte Vogelart kommt in weiten Teilen Südostasiens, Arabiens und in Afrika südlich der Sahara vor. Es handelt sich aber nicht um eine Wachtelart, sondern um eine Laufhuhnart, auch wenn das Aussehen auf eine Wachtel schließen lässt. Das Laufhühnchen ist nur etwa 15 Zentimeter lang und fliegt außer bei Gefahr praktisch nie. Es liebt Unterholz und dichtes Gras und ist deshalb schwierig zu entdecken.

Werbung