Montag 18. Dezember 2017

1. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

In den Regionen Sambesi, Kavango-Ost und -West sollen Notstromsysteme aufgebaut werden. Dies geht aus einer Empfehlung des Nationalrates hervor. Demnach haben die Regionen aufgrund von Stromausfällen, die vor allem auf das Wetter zurückzuführen seien, häufiger kein fließendes Trinkwasser. Ohne Elektrizität könnten die nötigen Pumpen nicht laufen, hieß es. Insbesondere sei die Sambesi-Region betroffen, da es hier keinerlei Standby-System für Elektrizität gäbe. Zudem sei bei Problemen eine Einreise von Technikern aus Windhoek oder gar Südafrika nötig, was für die betroffenen Gebiete inakzeptabel sei.

In Istanbul sind mehr als 60 Ausländer festgenommen worden. Sie werden verdächtigt, Kontakte zur IS-Terrororganisation zu haben. Die Verdächtigen wurden bei zwölf Razzien in der türkischen Metropole gefasst. Sie sollen die Reisen von Kämpfern in Konfliktgebiete finanziert haben.

Rund 143 Millionen Schokoladen-Nikoläuse und -Weihnachtsmänner hat die deutsche Süßwarenindustrie in diesem Jahr hergestellt....ein ganz leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr. Jeder dritte Weihnachtsmann wird ins Ausland geleifert - auch in die USA, nach Kanada oder sogar Australien.

Die Treibstoffpreise im Land werden den zweiten Monat in Folge angehoben. Aufgrund des schwächelnden Namibia Dollars und des erhöhten Rohölpreisen, werden am kommenden Mittwoch alle Sorten Treibstoff um 50 Cent je Liter teurer. Damit liegt im Dezember der Basispreis in Walvis Bay bei 11,70 Namibia Dollar je Liter Benzin, 11,73 je Liter Diesel und 11,78 Namibia Dollar kostet der Liter schwefelarmer Diesel.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen