Mittwoch 20. Januar 2021

Logo Hitradio Namibia

11. Januar 2021 - Nachrichten am Morgen

Am Wochenende gab es erneut knapp über 1000 neue Coronafälle im Land. Laut Gesundheitsministerium sei die Positivrate mit weniger als 20 Prozent bei mehr als 5400 Tests deutlich geringer als in den Vortagen. Erstmals seit Wochen wurden gestern nicht mehr die meisten Fälle aus der Region Khomas, sondern aus der Region Erongo gemeldet. Hierbei stammen wie schon im Herbst die meisten Fälle aus der Hafenstadt Walvis Bay. Neun Namibier sind am Wochenende als COVID19-Todesopfer registriert wurden, mehr als 1100 gelten als geheilt.

Auch die Kindergärten im Land machen für das neue Jahr erst verspätete auf. Dies teilte das zuständige Ministerium für Sozialwohlfahrt mit. Der Vor-Ort-Unterricht beginnt am 1. Februar 2021 und damit noch später als die Schulen. Diese sollen zum 26. Januar den Unterricht in den Klassenräumen wiederaufnehmen. Das Ministerium betonte in seinem Schreiben, dass man die COVID19-Situation im Land weiter beobachten werde und mögliche weitere Anpassungen am Zeitplan vornehmen könne.

Zwei Simbabwer wurden am Grenzübergang Katima Mulilo festgenommen. Sie sollen gefälschte COVID19-PCR-Testzeritifikate vertrieben haben um Reisen zu ermöglichen. Die beiden Männer im Alter von 28 und 45 Jahren werden deshalb wegen Vergehens gegen das Gesundheitsgesetz aus dem Jahre 2015 angeklagt, heißt es von der Polizei. Ihnen droht nun jeweils eine Strafe von bis zu 100.000 Namibia oder 10 Jahre Gefängnis. Zudem läge ein Vergehen gegen das namibische Arbeitsrecht vor, da diese nicht die nötige Aufenthaltsgenehmigung hätten.

Mehr als 400 Menschen haben gestern illegal städtisches Land in Windhoek-Otjomuise besetzt. Laut Namibian stellt dieses die erste große Aufgabe für Neubürgermeister Job Amupanda dar. Er stand mit seiner Bewegung Affirmative Repositioning AR stets hinter der Landnahme, hat aber schon bei Amtsantritt als Bürgermeister deutlich andere Töne angeschlagen. Hochrangige aktuelle und ehemalige Politiker der Stadt waren bereits vor Ort um die Menge zu beruhigen. Der AR-Sprecher geht davon aus, dass die bis vor kurzem in der Stadt regierende SWAPO hinter der Landnahme stecke um den neuen Stadtrat zu sabotieren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.