Montag 25. Mai 2020

Music low res4 300ppx

 

12. Mai 2020 - Nachrichten am Morgen

Die Entscheidung des Kabinetts bestimmte Staatliche Jobs mit sogenannten „Struggle Kids“ zu besetzten ist nicht rechtens. Darauf wies Ombudsmann John Walters laut dem Namibian in einem Schreiben hin. So solle unter anderem die Besetzung von 143 Stelle als Putzkraft im Bildungsministerium aus dem Jahr 2018 rückgängig gemacht werden. Walters rief die Regierung auf die Praxis der Bevorzugung der Struggle Kids umgehend zu beenden. Es gäbe keine rechtliche Handhabe des Kabinetts bestimmte Namibier bei der Jobvergabe zu bevorzugen. Vielmehr gäbe es klare gesetzliche Vorgaben zur Vergabe von Arbeitsplätzen im öffentlichen Dienst.

Mehr als 100 Straßenverkäufer wurden in Windhoeks informellen Wohngebieten verhaftet. Dies berichtet der Namibia unter Berufung auf Polizeiangaben. Die Händler hätten gegen die Vorgaben der Phase 2 im Kampf gegen das Coronavirus verstoßen. So hätten sie nicht an den vorgeschriebenen Orten ihren Handel betrieben. Hinzu käme eine praktisch durchgehende Verletzung der Abstandsregel von 1,5 Metern. Es seien im Vorfeld der Festnahmen wiederholt Warnungen ausgesprochen worden, heißt es von der Polizei. Es sei der letzte Ausweg gewesen die Personen festzunehmen.

Die Online-Lernmöglichkeiten die von staatlichen Schulen angeboten werden müssen, können vielerorts nicht geliefert werden. Dies ist zumindest in der Region Omaheke der Fall, wie der dortigen Bildungsdirektor mitteilte. Es mangele auf Schüler- und Schulseite an Internetzugängen und Computern. Zudem seien die Eltern der Schüler vielfach, vor allem auch aufgrund von Analphabetismus, kaum in der Lage ihren Kindern zu helfen. Mehr als 20 Prozent der Schulen in der Region würden deshalb gar keine eLearning-Lösungen anbieten. Diese bauen vor allem auf gedrucktes Fernlehrmaterial.

Der Sohn von Ex-Staatspräsident Hifikepunye Pohamba, Hamukoto Pohamba, ist erneut vor Gericht erschienen. Er muss sich weiterhin wegen häuslicher Gewalt verantworten, teilte das Magistratsgericht in Windhoek mit. Die Ermittlungen gegen den 41-Jährigen dauern an und sollen bis zum dritten Gerichtstermin am 28. Juli abgeschlossen sein. Pohamba soll Mitte April seine Ehefrau unter anderem durch Schläge misshandelt haben. Er ist gegen eine Kaution von 2000 Namibia Dollar, verbunden mit strengen Auflagen, freigelassen worden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.