Dienstag 27. Oktober 2020

Logo Hitradio Namibia

12. Oktober 2020 - Nachrichten am Morgen

Am Wochenende meldete das Gesundheitsministerium 107 neue Fälle des Coronavirus in Namibia. Mit 58 Fällen stammen wiederum die meisten davon aus Windhoek. Ausserdem ist eine Person im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Zum ersten Mal wurde auch ein Tourist im Rahmen der "Tourism Revival Inititive" positiv getestet. Er reiste am 2. Oktober mit einem negativen Corona-Test ein. Dieser wurde dann am 5. Tag in Outjo positiv getestet. Er befindet sich in Isolation und wird noch immer überwacht. So wurden nun in Namibia 11.936 Fälle durch Tests nachgewiesen, von denen 1.991 als aktiv gelten. Derzeit befinden sich 7 Personen in ernstem oder kritischem Zustand.

Seit heute gibt es wieder eine Flugverbindung zwischen Namibia und Südafrika. SA Airlink bietet nun 4 Flüge pro Woche zwischen Kapstadt und Windhoek und 3 Flüge pro Woche zwischen Johannesburg und Walvisbay an. Ein Flugzeug vom Typ Embraer 135 mit 37 Sitzplätzen wird in Betrieb genommen. Seit dem Ausbruch des Coronavirus im März und den anschließenden Sperrungen in Namibia und Südafrika wurden alle Flugverbindungen unterbrochen. Reisende nach Südafrika müssen bei der Ankunft u.a. einen negativen Corona-Test vorlegen - dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein - und die südafrikanische Corona-App muss auf dem Handy installiert sein.

Am Samstag kam es in Windhoek zu Zusammenstößen, als ein Protest gegen geschlechtsspezifische Gewalt außer Kontrolle geriet. 26 Personen wurden von der Polizei verhaftet. Auch Medienvertreter wurden an ihrer Berichterstattung gehindert. Die Verhafteten wurden unter den Corona-Beschränkungen angeklagt und müssen heute vor Gericht erscheinen. Oppositionsführer McHenry Venaani hat den Einsatz der Polizei scharf kritisiert - sie hatten Schlagstöcke und Tränengas eingesetzt. Die Regierung plant, die Ereignisse am Dienstag zu kommentieren.

Am Freitagabend waren 4 Menschen bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn B1 zwischen Otjiwarongo und Outjo ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall etwa 20 Kilometer südlich von Outjo. Zwei Personen befinden sich in kritischem Zustand im Krankenhaus in Tsumeb. Fast zeitgleich wurde in Onanime ein 43jaehriger Mann getötet, als er auf der Autobahn C46 von einem Fahrzeug angefahren wurde. Der Fahrer und seine beiden Mitfahrer wurden leicht verletzt und befinden sich in einem stabilen Zustand im Krankenhaus von Oshakati.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.