Sonntag 24. September 2017

13. Mai 2017 - Nachrichten am Morgen

Die Festnahme einer weiteren deutschen Journalistin in der Türkei belastet das Verhältnis zwischen Berlin und Ankara. Genau wie bei dem verhafteten Journalisten der Zeitung "Die Welt" - Yücel wird ihr Terrorpropaganda vorgeworfen. Sie befindet sich schon seit einer Woche in Istanbul in Untersuchungshaft.

Der Kapitän des Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia", Schettino, sitzt rund fünf Jahre nach der Havarie nun im Gefängnis. Das höchste Gericht Italiens hat die vorangegangenen Urteile wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung bestätigt. Die Strafe:16 Jahre Haft. Bei dem Unglück waren 32 Menschen ums Leben gekommen. Das Schiff war zu nah an die italienische Insel Giglio gesteuert worden.

Der gefeuerte FBI-Chef Comey wird sich erstmal nicht vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats äußern. Laut Mitarbeitern des Ausschusses, habe Comey eine entsprechende Einladung für Dienstag ausgeschlagen. US-Präsident Trump hatte Comey am Dienstag überraschend entlassen. Trumps Gegner vermuten, dass die Ermittlungen des FBI zu Russlandkontakten seines Umfelds der Grund dafür waren. Erst gestern hatte Trump Comey davor gewarnt, interne Informationen öffentlich zu machen.

Das genaue Ausmaß eines internationalen Hackerangriffs ist weiter unklar: Firmen, Krankenhäuser und auch Behörden sind von der Trojaner-Attacke betroffen. Inzwischen ist von zehntausenden betroffenen Computern in rund 100 Ländern die Rede. Die Rechner wurden über eine Sicherheitslücke mit einem Virus infiziert, das alle Daten verschlüsselt und zur Zahlung von Lösegeld auffordert. In Deutschland wurde das Computersystem der Bahn attackiert. Nach wie vor fallen deshalb Anzeigetafeln aus. Im Zugverkehr gibt es keine Behinderungen.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen