Samstag 14. Dezember 2019

Music low res4 300ppx

 

15. Mai 2019 - Nachrichten am Abend

Die Nationalversammlung hat im dritten Jahr in Folge ihre Ausgaben unter dem genehmigten Haushalt gehalten. So wurden im Finanzjahr 2017/18 etwa 13 Prozent weniger ausgegeben. Dies entspricht einem Betrag von fast 16,5 Millionen Namibia, die nun zurück in die Staatskasse fließen werden. Ziel müsse es dennoch sein das Budget in Zukunft auszuschöpfen, da nur so alle geplanten Projekte umgesetzt werden könnten. Häufig sei der Mangel an qualifizierten Mitarbeitern daran schuld, dass nicht alle geplanten Aufgaben erfüllt werden können. Die Opposition beschuldigt die Regierungspartei SWAPO Missmanagement und warf dieser die Zerstörung der parlamentarischen Arbeit vor. Gleichzeitig setzte sich der Präsident der Nationalversammlung nicht zum Wohle dieser ein.

Während Südafrika aktuell keine gezielten Stromabschaltungen durchführt, verschärft sich die Elektrizitätslage in Simbabwe weiterhin dramatisch. Der neue Energieminister des Landes hat nun Stromabschaltpläne vorgestellt. Grund hierfür sind die niedrigen Wasserstände der Flüsse, die die Wasserkraftwerke des Landes antreiben. Hinzu komme die unzureichende Treibstoffversorgung für Dieselkraftwerke und der Mangel an Devisen um Stromimporte zahlen zu können. – In Namibia ist die Stromversorgung laut NAMPOWER vorerst, vor allem durch steigende lokale Erzeugerkapazitäten, gesichert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.