Freitag 24. März 2017

16. Februar 2017 - Nachrichten am Mittag

Namibias Wirtschaft ist weiter stark vom Bergbau abhängig. So habe der Anteil ab Bruttoinlandsprodukt 2015 12,5 Prozent betragen. Noch wichtiger sei die Tatsache, dass etwa 50 Prozent der Exporteinnahmen auf Bergbauprodukte zurückzuführen seien. Aus diesem Grund sei die Aus- und Weiterbildung von Namibiern in diesem Bereich extrem wichtig, wie die Bergbaukammer aus Anlass der Eröffnung der Bergbau-Konferenz bekannt gab. Das “Namibian Institute for Mining and Technology” müsse deshalb weiter gestärkt werden.

Auf Neuseelands Südinsel wüten schwere Waldbrände. Betroffen ist vor allem die Region um die Stadt Christchurch. Zahlreiche Häuser und etwa 1800 Hektar Land sind den Flammen bereits zum Opfer gefallen.  Bewohner wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. Hunderten Feuerwehrleuten ist es bisher nicht gelungen, die Brände unter Kontrolle zu bringen.

Mit Kanzlerin Merkel sagt heute die prominenteste Zeugin im NSA-Untersuchungsausschuss aus. Das Gremium will wissen, was Merkel über die Spähaktivitäten des Bundesnachrichtendienstes wusste, der dem Kanzleramt untersteht. Im Oktober 2013 war bekannt geworden, dass die NSA auch Merkels Handy abgehört haben soll. Die Kanzlerin reagierte mit der Äußerung: Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht.

Das Umweltministerium hat einen namibischen Trophäenjagdveranstalter gerügt. Dieser habe den Abschuss eines Löwen in der Torra Conservancy beworben. Wie der Sprecher des Umweltministeriums auf Nachfrage gegenüber Hitradio Namibia mitteilte, wurde jedoch kein Antrag zum Abschuss eines Löwen gestellt. Zwar verfüge die Conservancy in diesem Jahr über eine Abschussquote von einem Löwen, jedoch müsste diese erst formell beantragt werden. – Gleichzeitig unterstrich das Ministerium, das Namibia über eine gesunde Löwenpopulation verfüge.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen