Donnerstag 29. Oktober 2020

Logo Hitradio Namibia

16. Oktober 2020 - Nachrichten am Nachmittag:

Im Osten des Etoscha-Nationalparks ist vor einigen Tagen ein Feldfeuer ausgebrochen. Dies bestätigte das Umweltministerium gegenüber Hitradio Namibia. Die betroffenen Stellen wären in den kommenden Wochen im Rahmen des Bush-Managements sowieso kontrolliert abgebrannt worden, heisst es weiter. Das Feuer in der Nähe von Namutoni wurde gestern Abend weitgehend gelöscht. Zur Zeit brennt noch ein kleineres Feuer zwischen Namutoni und Halali. Dieses Feuer wird weiterhin überwacht. Feuerwehrteams sind vor Ort. Darüber hinaus ist die Parkverwaltung dabei, eine Brandschneise anzulegen.

Die Ausschreibungen für das neue Wasserversorgungsprogramm Ruacana Süd werden in Kürze beginnen. Dies wurde gestern in Okauwa von Agrar-Vizeministerin Anna Shiweda angekündigt. Ziel des Projekts ist es, die Wasserversorgung in dem Gebiet sicherzustellen und die bestehende Infrastruktur auszubauen. Insgesamt sollen 41 neue Bohrlöcher gebohrt und Hunderte von Kilometern Wasserleitungen verlegt werden. Diese Leitungen verbinden zahlreiche Dörfer in den Regionen Kunene und Omusati. Die Afrikanische Entwicklungsbank stellte bereits 1 Milliarde Namibia-Dollar zur Verfügung. Ein Teil dieses Geldes wird auch für die Reparatur und den Ausbau der Kläranlagen in Oshakati und Rundu verwendet.

Die Neuinfektionen in Namibia nehmen wieder zu. Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula bestätigte heute 112 neue Fälle. Davon stammen 69 aus Oshakati, 13 aus Opuwo und 8 aus Windhoek. Weitere Fälle wurden u.a. aus Omuthiya, Onandjokwe, Swakopmund und Walvisbay gemeldet. 1.037 Tests wurden ausgewertet. Eine 76 Jahre alte Frau, mit Vorerkrankungen, aus Gobabis ist gestorben. Bislang wurden in Namibia 12.215 Fälle festgestellt, von denen 1.724 als aktiv gelten.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.