Dienstag 11. August 2020

Music low res4 300ppx

 

19. März 2018 - Nachrichten am Abend

Wegen einer wachsenden Bevölkerung in der Region Kavango West, werden mindestens zwei neue Hochschulen dringend benötigt – so Gouverneurin Sirkka Ausiku. Momentan gibt es nur eine Schule in der Region, die für die Klassen 11 und 12 ausgerichtet sei. Diese neuen Schulen müssten gleichzeitig mit einem Schülerheim verbunden werden. Zum Standort gab Ausiku Nkurenkuru  und Katjinakatji bekannt. Diese befinden sich etwa 140 Kilometer Westlich, bzw. 90 Kilometer Südlich von Rundu entfernt. (NAMPA)
 

Der massive anstieg an Informellen Siedlungen in Otjiwarongo sorgt für Kummer. Alleine in den vergangenen 3 Jahren sind 2,000 Grundstücke freigegeben worden. Laut Stadtverwaltung Pressesprecherin Adelheid Shilongo, sind diese Grundstücke aber nicht an die Städtischen Dienstleistungen angeschlossen worden. Außerdem liegen 2,020 weitere Anträge für Bauland vor. Momentan hat Otjiwarongo eine Bevölkerung von etwa 60,000 Einwohnern - die meisten davon in Siedlungen. (NAMPA)

Sauberes Trinkwasser wird nach Einschätzung der Vereinten Nationen knapp. Laut einem aktuellen UN-Bericht leben schon jetzt 3,6 Milliarden Menschen in Gebieten, in denen es zeitweise nicht genug Wasser gibt. Bis zum Jahr 2050 könnte fast die Hälfte der Weltbevölkerung von Wassermangel betroffen sein. Verantwortlich für die Entwicklung seinen Klimawandel, Bevölkerungswachstum und steigender Konsum.

Der deutsche Bundespräsident Steinmeier hat Russlands Präsident Putin zur Wiederwahl gratuliert. Er hoffe, das Putin seine vierte amtszeit dazu nutzen werde, der Entfremdung zwischen den Menschen in Deutschland und Russland entgegenzuwirken. Unterdessen hat Verteidigungsministerin von der Leyen Putin in der Bild scharf kritisiert.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.