Montag 23. Oktober 2017

21. April 2017 - Nachrichten am Abend

Nach dem Anschlag in Paris deuten die Spuren auf einen IS-Hintergrund hin. Gestern Abend hatte ein 39-jähriger auf dem Champs-Elysees auf einen Polizeibus geschossen. Ein Beamter wurde getötet, zwei weitere und eine deutsche Touristin verletzt. Der Angreifer wurde erschossen - bei ihm wurde ein Schreiben gefunden, in dem die Terrormiliz IS verteidigt wird. Der Täter war wegen versuchten Mordes vorbestraft.

Die Region Kavango-West ist nach Ansicht ihrer Gouverneurin Sirkka Ausiku von der Außenwelt abgeschottet. Grund sei eine nur unzureichende Infrastruktur, insbesondere in Hinblick auf Kommunikation. Viele Dörfer und sogar ganze Wahlkreise hätten weder Mobilfunk- noch Festnetzanschlussmöglichkeiten. Dies würde die Region in Hinblick auf wirtschaftliche Entwicklung weit zurückwerfen, betonte Ausiku. – Die Region Kavango-West war bis 2013 Teil der Region Kavango und wurde dann abgetrennt.

Die Zerstörung von landwirtschaftlichen Anbauflächen im Norden des Landes durch Elefanten geht unvermindert weiter. Alleine beim staatlichen Bewässerungsprojekt Musese seien mindestens 450 Tonnen Getreide durch Elefanten vernichtet worden. Auch die Infrastruktur, darunter vor allem Bewässerungspunkte, leiden unter den Tieren. Teilweise befänden sich bis zu 60 Elefanten auf den Feldern, wie der lokale Vertreter des Projekts gegenüber Vizepräsident Nickey Iyambo sagte.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen