Dienstag 07. Juli 2020

Music low res4 300ppx

 

26. Mai 2020 - Nachrichten am Nachmittag

Namibia wurde am Sonntag von einem Erdbeben erschüttert. Dies bestätigte nun der Geologische Dienst des Bergbauministeriums. Das Beben hatte eine Stärke von 4,7. Es wurde von acht seismologischen Messstationen registriert. Das Epizentrum lag inmitten der Etosha-Pfanne, etwa 25 Kilometer nördlich von Halali in einer Tiefe von 10 Kilometern. Es sei in der gesamten Region zu spüren gewesen und konnte bis nach Aus im Süden Namibias registrieret werden. Personenschaden oder Sachschäden wurden nicht gemeldet.

Teams des Gesundheitsministeriums sind intensiv mit der Suche nach Kontaktpersonen von Fall 21 beschäftigt. Dies teilte der Vorsitzende des Notfallkomitees in Walvis Bay mit. Der namibische Lkw-Fahrer hatte sich eigenmächtig aus der Quarantäne entfernt. Er wurde mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet. Aus diesem Grund wurde das Büro seines Arbeitsgebers sowie eine Bankfiliale in der Küstenstadt geschlossen. Anhand von Videoaufnahmen werde nun nach allen Kontaktpersonen am 11. und 12. Mai gefahndet. Der Mann wurde mittlerweile von seinem Arbeitgeber fristlos entlassen. Offizielle Stellen erwarten nun einen Bericht hierzu und ein Bewegungsprofil des Fahrers. Er soll zuvor auch in Gobabis gewesen sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.