Dienstag 22. Januar 2019

27. November 2018 - Nachrichten am Mittag

Ein Mädchen ist durch Blitzschlag in der Region Kunene ums Leben gekommen. Polizeiangaben nach wurde die 9-Jährige bereits am Sonntag von dem Blitz getroffen und sei an Ort und Stelle verstorben. Ihre Mutter habe verletzt überlebt. Beide hätten sich in ihrer Hütte befunden. Indessen habe der Regen in den vergangenen Tagen zahlreiche Straßen in der Region verspült, so dass einige Dörfer kaum erreichbar seien.

Vor allen Schulen in Windhoek soll in Zukunft eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Km/h gelten. Dementsprechende Gespräche laufen derzeit zwischen dem „Private Sector Road Safety Forum“ und der Stadtverwaltung. Zunächst habe man sich auf die Umsetzung vor zehn Schulen in der Hauptstadt, darunter die Olof-Palme-Grundschule, geeinigt. Die Initiative wird vom Logistikunternehmen FedEx finanziell unterstützt. – Derzeit gilt vor Schulen im Land generell eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h, die aber nur in den seltensten Fällen durch Schilder deutlich gemacht wird.

Human Rights Watch hat Argentinien aufgefordert, den saudischen Kronprinzen Bin Salman beim G20-Gipfel festnehmen zu lassen. Die Menschenrechtsorganisation erstattete Anzeige gegen Bin Salman wegen Folter und einer möglichen Mittäterschaft bei der Ermordung des Journalisten Khashoggi. Die argentinische Verfassung erkenne an, dass Verbrechen gegen die Menschlichkeit weltweit verfolgt werden könnten, erklärte Human Rights Watch. Bin Salman wird am Freitag zum Treffen der 20 größten Industrie- und Schwellenländer in Buenos Aires erwartet.

Die Zerstörung der Wälder in Brasilien hat sich weiter beschleunigt. Der Umweltminister musste einräumen, dass innerhalb eines Jahres fast 8.000 Quadratkilometer tropischer Regenwald verschwunden sind. Er macht illegale Holzfäller verantworlich Sie arbeiten häufig mit Großgrundbesitzern zusammen, die die gerodeten Flächen später für die Landwirtschaft nutzen. Greenpeace rechnet nicht damit, das der neue Präsidenten Bolsonaro mehr für den Schutz des Regenwaldes tut: Er will die Strafen für Umweltverbrechen sogar lockern.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok