Samstag 22. Februar 2020

Music low res4 300ppx

 

3. Januar 2020 - Nachrichten am Mittag

Der für den Tod einer Familie durch einen Verkehrsunfall mutmaßlich verantwortliche Fahrer bleibt in Untersuchungshaft. Der Magistratsrichter in Rundu setzte eine nächste Anhörung für Anfang April fest. Der 49-Jährige soll am Silvesterabend auf einer Fernstraße unweit der Ortschaft eine vierköpfige Familie mit seinem Auto erfasst habe. Er floh daraufhin mit dem Auto. Er muss sich wegen fahrlässiger Tötung und Unfallflucht verantworten.

Auch in den vergangenen 24 Stunden sind vielerorts in der nördlichen Landeshälfte starke Regenfälle zu verzeichnen gewesen. Das Wetternetzwerk SASSCAL sowie Hörer von Hitradio Namibia meldeten unter anderem 59 Millimeter aus Ogongo. Bei Otavi habe es bis zu 30 Millimeter, in und um Okahandja bis zu 25 Millimeter Niederschlag gegeben. Aus Windhoek und der Umgebung wurden bis zu 12 Millimeter gemeldet. Bei Otjiwarongo soll es acht Millimeter geregnet haben.

Aus einem Haus in Windhoek wurden sechs Nashornhörner gestohlen. Dies bestätigte die Polizei. Der Wert der Hörner werde auf 600.000 Namibia Dollar geschätzt. Diese sollen sich in einem verschlossenen Koffer im Dachboden des Hauses im Stadtviertel Luxushügel befunden haben. Die Einbrecher sollen durch das Dach in das Haus eingedrungen sein. Woher die Hörner stammen und die genauen Umstände des Diebstahls werden derzeit von NAMPOL untersucht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.