Sonntag 20. August 2017

4. August 2017 - Nachrichten am Morgen

Nach dem brutalen Überfall auf das Rentnerpaar Strzelecki in Swakopmund hat die Polizei alle vier mutmaßlichen Täter gefasst. Laut Namibian soll einer der beiden Haupttäter das Haus von Roswitha und Siegfried Strzelecki vor kurzem renoviert haben. Er sei mithilfe eines nachgemachten Schlüssels mit Komplizen in das Haus eingedrungen. Die Männer sollen die 79-Jährige ergriffen, ihren Kopf gegen die Wand geschlagen und sie erwürgt haben. Den 82-jährigen Ehemann fesselten sie und flohen dann mit einem Smartphone, Sandalen der Frau und 1000 Namibia Dollar Bargeld. Die Polizei nahm auch zwei ehemalige Angestellte der Strzeleckis fest, die bei der Tat geholfen haben sollen.

Namibias Regierung will Telefonate und Textbotschaften zwischen In- und Ausland stärker kontrollieren. Laut Namibian setzt sich das Informationsministerium für ein zentrales Portal ein, durch das alle aus- und eingehende Kommunikation von Telecom Namibia, MTC und Paratus Telecom laufen und überwacht werden soll. Der Auftrag für die namibisch-französische Firma Exclusive Gateway Networks habe ein Volumen von drei Milliarden Namibia Dollar im Jahr. Laut Bericht würden Telefongespräche und Textbotschaften ins Ausland dadurch deutlich teurer werden.

Zwei Chinesen sind für den versuchten Schmuggel von Elfenbein zu Geldstrafen von je 30.000 Namibia Dollar verurteilt worden. Wie die Allgemeine Zeitung berichtet, ließ Magistratsrichterin Vanessa Stanley bei Festsetzung des Strafmaßes Milde walten. Die beiden Chinesen hatten sich am Mittwoch schuldig bekannt, im vergangenen Dezember zwölf Stücke Elfenbein mit einem Gesamtgewicht von 1,1 Kilogramm außer Landes geschmuggelt haben zu wollen. Sie hatten die Stücke in Kaffeedosen versteckt. Erlaubt sind fünf Stücke Elfenbein und ein Maximalgewicht von einem Kilogramm. Auf den illegalen Besitz von Elfenbein stehen maximal 20.000 Dollar Buße oder fünf Jahre Haft, auf den versuchten Export 200.000 Dollar Geldstrafe oder 20 Jahre Haft.

Der US-Sonderermittler zur Russland-Affäre macht Druck. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, hat er bereits vor einigen Wochen eine sogenannte Grand Jury eingesetzt. Also ein geheim tagendes Geschworenengericht, das Beweise sammeln, Zeugen vernehmen und Anklagen erheben kann. US-Präsident Trump bezeichnete die angeblichen Russland-Kontakte seines Wahlkampfteams dagegen als "totale Erfindung".

In einem der höchsten Wolkenkratzer in Dubai ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Inzwischen ist es gelöscht, nach ersten Angaben der örtlichen Behörden gibt es keine Verletzte. In Dubai hat es in den vergangenen Jahren immer wieder in Hochhäusern gebrannt. Erst Anfang des Jahres kündigten die Behörden strengere Brandschutzvorschriften an.

Präsident Hage Geingob hat an seinem Geburtstag das Altersheim in Katutura besucht. Es sei ihrem Beitrag zu verdanken, dass wir jungen Menschen heute unabhängig sind und Freiheit genießen, sagte der 76-jährige Geingob laut Presseagentur NAMPA gestern vor 26 Rentnern im Heim. Ein 65-jähriger Heimbewohner freute sich darüber, den Präsidenten zum ersten Mal persönlich getroffen zu haben. Geingob hatte Kuchen und Getränke mitgebracht und spendete dem Altenheim Milch, Zucker und 50 Kilogramm Maismehl.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen