Dienstag 23. Oktober 2018

5. Juni 2018 - Nachrichten am Abend

Nach einer Pause tagt die Nationalversammlung Namibias wieder. Auf der Agenda steht u.a. die Prüfung, ob die sogenannte Rote Linie rechtmäßig ist. Dabei geht es um den Veterinärzaun, der Namibias nördliches Drittel vom Süden abtrennt. In den vergangenen Monaten wurde die Abschaffung dieses Zauns zum Wohle der sozi-ökonomischen Entwicklung des Nordes diskutiert. Weiterer Gesprächspunkt sind elektronische Wahlmaschinen, die erstmals bei der Parlaments- und Präsidentschaftswahl 2014 zum Einsatz kamen.

Mit der Eröffnung eines neuen Kraftwerks nahe Otavi, sollten die Stromprobleme des Dorfes der Vergangenheit gehören. So die Meinung von Silvester Wayiti vom Stromanbieter CENORED. Gestern ging gestern nahe der Ohorongo Zementfabrik das neue Kraftwerk ans Netz. Die Baukosten betrügen etwa 125 Millionen Namibia Dollar. Außer dem Bau des Kraftwerkes, wurden auch 25 Kilometer Hochspannungsleitungen erneuert.

In Deutschland hat die bayerische Landesregierung einen eigenen Weg in der Asylpolitik eingeschlagen. Dort sollen künftig ankommende Flüchtlinge in sogenannten Ankerzentren untergebracht werden - bis klar ist, ob sie bleiben können. Bundesweit sind diese Einrichtungen umstritten. Bayerns Innenminister Hermann:

Israel hat die Ankündigung des Iran scharf kritisiert, die Urananreicherung auszuweiten. Ministerpräsident Netanjahu wertet dies als Beleg für Teherans Absicht, sich ein Arsenal von Atombomben zu beschaffen. Irans geistliches Oberhaupt Chamenei hatte zuvor erklärt: Die Europäer dürften nicht erwarten, dass sein Land neue US-Sanktionen erdulde und zugleich das Atomprogramm eingeschränkt bleibe. Nach dem Ausstieg der USA aus dem Abkommen bemühen sich europäischen Unterzeichnerstaaten, die Vereinbarung zu retten.

Alexander Zverev ist im Viertelfinale der French Open ausgeschieden. Der derzeit beste deutsche Tennisspieler verlor gegen den Österreicher Thiem glatt in drei Sätzen. Für den Hamburger Zverev war es das erste Viertelfinale bei einem Grand Slam Turnier.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok