Freitag 20. September 2019

Music low res4 300ppx

 

6. Juni 2019 - Nachrichten am Abend

Das Umweltministerium hat in einer Erklärung Anschuldigungen in den Sozialen Medien zur Holzgewinnung entschiedene zurückgewiesen. Die Behauptung, dass das Ministerium gezielt die Wirtschaft der Kavango-Regionen zu Erliegen bringen wolle, entbehre jeder Grundlage. Der Staat gehe gemäß der Verfassung und den gültigen Gesetzen vor. Die Abholung müsse im Rahmen der Gesetze und Vorschriften geschehen. Zwar sei eine positive Wirtschaftsentwicklung Grundlage zur Ausmerzung der Armut im Land. Dieses dürfe aber nicht als Entschuldigung für illegale Handlungen vorgeschoben werden. Die Natur genieße ebenfalls ihren gesetzlichen Schutz, heißt es in der Erklärung.

Der Verkauf des Privatwildschutzgebietes Erindi an einen mexikanischen Investor hängt nur noch von der Genehmigung der Namibischen Wettbewerbskommission ab. Dies stellte das Pressebüro des Unternehmers erneut klar. Gestern hatte die Presse einstimmig berichtet, dass Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila von einer nötigen Genehmigung zum Verkauf von Erindi an einen Ausländer nichts wisse. Der Erklärung nach sei die Genehmigung durch das Landreformministerium bereits ohne Auflagen erteilt worden. Zudem sei der mexikanische Milliardär Alberto Baillères vom Wirtschaftsministerium als Investor anerkannt worden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok