Montag 23. Oktober 2017

6. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Ein Mitarbeiter von Air Namibia bleibt wegen mutmaßlichen Betruges in Untersuchungshaft. Ihm wurde heute Kaution verweigert, nachdem er gestern festgenommen worden war. Er habe die Möglichkeit erhalten bis kommenden Mittwoch einen formellen Antrag auf Kaution zu stellen, entschied das Magistratsgericht in Windhoek. – Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen versucht zu haben eine Zahlung von einer Million Namibia Dollar an die Namibia Airports Company auf ein anderes Konto umzuleiten. Die staatliche Fluggesellschaft wurde daraufhin von der Bank informiert. Mindestens zwei weitere Mitarbeiter der Finanzabteilung von Air Namibia sollen dem Verdächtigten geholfen haben.

In Khorixas sind fünf Personen aus der Haft entflohen. Polizeiangaben nach haben sie die Gefängnismauern mit einem Mettalstück geöffnet. Die Männer im Alter von 20 bis 32 Jahren waren unter anderem wegen Mordverdachts und Raub in Haft. Die Bevölkerung ist aufgerufen jegliche Hinweise an die Polizei zu geben.

In den USA kommt etwas Bewegung in die Waffenrechtsdebatte. Präsident Trump und Vertreter seiner Republikaner zeigen sich offen für ein Verbot von Vorrichtungen, mit denen halbautomatische zu vollautomatischen Waffen umgerüstet werden können. Der Schütze von Las Vegas hatte diese benutzt.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen