Samstag 18. November 2017

7. September 2017 - Nachrichten am Mittag

Die Einführung des neuen automatischen Verwaltungssystems an Grenzübergängen hat gestern zu chaotischen Verhältnissen geführt. Wie Hörer gegenüber Hitradio Namibia berichteten, mussten diese am Internationalen Flughafen Hosea Kutako teilweise deutlich mehr als zwei Stunden anstehen. Bei der Ausreisekontrolle seien die nötigen Geräte noch gar nicht vorhanden gewesen. – Das Innenministerium hatte ohne große Vorankündigung das „Electronic Border Management System“ eingeführt. Es werden Fingerabdrücke und ein biometrisches Foto von allen Reisenden erfasst. Auch auf Nachfrage von Hitradio Namibia hat das Innenministerium bis Redaktionsschluss keinerlei weitere Informationen zur Verfügung gestellt.

In Lesotho spitzt sich die Sicherheitslage erneut zu. Nach der Ermordung des Armeechefs, Generalleutnant Khoantle Motsomotso warnt die Entwicklungsgemeinschaft des Südlichen Afrika SADC vor der instabilen Lage. Die Parlamentswahlen im Juni, die dritten binnen fünf Jahren, verliefen erstaunlich friedlich. Die SADC ging deshalb davon aus, dass sich die Lage im Königreich stabilisieren werde. Die Ermordung des Armeechefs durch andere Soldaten scheine jedoch ihren Zweck der Destabilisierung zu erfüllen, hieß es.

Die katalanische Regionalregierung hat ein Gesetz verabschiedet, das den Weg für ein Unabhängigkeitsreferendum ebnen soll. Zuvor hatte das Parlament den für den 1. Oktober geplanten Volksentscheid gebilligt. Madrid will dagagen vorgehen - und hat das Verfasssungsgericht angerufen. In Katalonien mit seinen 7,5 Millionen Einwohnern gibt es seit Jahren Pläne, sich von Spanien loszulösen. Laut Umfragen haben die Befürworter derzeit aber keine Mehrheit in der Bevölkerung.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen