Montag 23. Juli 2018

9. Juli 2018 - Nachrichten am Abend

Die Regionalverwaltung von Erongo hält sich weiter nicht an die Aufforderungen des General-Buchprüfers Junias Kandjeke. Dieser hat nun im zweiten Jahr in Folge angemahnt, dass die Region bei einer Katastrophe keinen Plan zur finanziellen Absicherung habe. Dies sei inakzeptabel, hieß es bei der Vorstellung des Berichts in der Nationalversammlung. Sollte zum Beispiel eine Naturkatastrophe eintreffen, sei die Region finanziell keineswegs abgesichert. Positiv wurde bewertet, dass der Finanzbericht für 2017 einen Gewinn in Höhe von mehr als 20 Millionen Namibia Dollar aufzeige.

Im mutmaßlichen Beziehungsmordfall gegen eine Einwohnern von Gobabis kommt es zu weiteren Verzögerungen. Der Prozess sollte am Morgen vor dem Obergericht in Windhoek beginnen, musste aber aufgrund der Abwesenheit des Pflichtverteidigers verschoben werden. Die 46-jährige Rachel Rittmann ist des gemeinschaftlichen Mordes an ihrem Ehemann vor fast fünf Jahren angeklagt. Gemeinsam mit ihrem heute 34-jährigen Liebhaber soll sie den Mord an ihrem Mann geplant haben. Der Prozess verzögerte sich zunächst, da die Angeklagte wegen psychischer Probleme nicht verhandlungsfähig gewesen sein soll. Zwei psychiatrische Gutachten widersprachen dieser Ansicht.

Nach dem Rücktritt ihres Brexitministers bleibt die Frage, wie viel Rückhalt die britische Premierministerin May in ihren Reihen noch hat: sie konnte zwar schnell einen Nachfolger für das Amt präsentieren, muss jetzt aber dafür sorgen, dass es im Kabinett keinen Dominoeffekt gibt und weitere Brexit-Hardliner das Handtuch werfen. Neuer Brexit-Minister wird Dominic Raab, bisher Bau-Staatssekretär. Er gilt wie sein Vorgänger Davis als Europaskeptiker.

 

Werbung

 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok