Samstag 20. Juli 2019

9. Juli 2019 - Nachrichten am Abend

Bildungsministerin Katrina Hanse-Himarwa ist zurückgetreten. Sie zieht damit die Konsequenzen aus ihrer gestrigen Verurteilung wegen Korruption. Staatspräsident Hage Geingob hat ihren Rücktritt bereits akzeptiert. Er danke Hanse-Himarwa für ihren Einsatz für die Bildung im Land. Hanse-Himarwa erkläre in einer letzten Stellungnahme an die Medien, dass die im Sinne der Politik von Geingob, das heißt „Transparenz“ und „Verantwortlichkeit“ handelt und deshalb ihren Rücktritt eingereicht hätte. Sie werde weiterhin alle Rechtsmittel nutzen um ihren Namen vom Vorwurf der Korruption reinzuwaschen.

Zeugen des Staates haben das Gericht im NIMT-Mordfall gebeten, den verdächtigen Ernst Lichtenstrasser keinesfalls auf Kaution freizulassen. Sie würden um ihr Leben fürchten, sollte Lichtenstrasser aus der Untersuchungshaft entlassen werden, teilte ein der Hauptermittler der Polizei vor Gericht mit. Der Verdächtigte könnte unter anderem auch Einfluss auf seinen 14-jährigen Sohn nehmen, der eine wichtige Rolle in den Ermittlungen spiele. – Lichtenstrasser wird verdächtigt den NIMT-Geschäftsführer Eckhart Mueller und seinen Vize Heimo Hellwig am 15. April durch mehrere Schüsse getötet zu haben.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok