Mittwoch 22. November 2017

1. November 2017 - Tourismus-Treff

Die Schlinge um illegale Betreiber von touristischen Unterkünften im Land zieht sich immer weiter zu. Der Namibische Tourismusrat NTB unterstrich erneut, dass das Vermieten von Ferienwohnungen, Zimmern oder Häusern über Anbieter wie AirBnB illegal sei, solange keine formelle Registrierung als Unterkunft vorläge. Mehr als 300 Unterkünfte in Namibia würden so betrieben werden. Eine Registrierung sei bis 31. Dezember 2017 möglich. Danach würden Strafen von bis zu 20.000 Namibia Dollar und bis zu zwei Jahre Gefängnis ausgesprochen werden.

Die “Namib Guestfarm Onduruquea“ hat neue Besitzer und schlägt einen neuen, luxuriöseren Weg ein. So werde diese ab Ende Dezember „Onduruquea Lodge Omaruru“ heißen. Trotz luxuriöser Bungalows versuche man den familiären Charakter mit nur 20 Betten dennoch zu erhalten. Man lege in Zukunft vor allem den Fokus auf erstklassiges Essen des niederländischen Kochs Ron van Hemert. Yoga und Wellness seien neben Wildbeobachtungsfahrten die Eckpfeiler des Freizeitangebotes. – Indessen hat mit dem „Elegant Desert Eco Camp“ bei Sesriem die vierte Unterkunft der „Elegant Collection“ eröffnet. Beim Eco Camp handelt es sich um ein luxuriöses Zeltcamp.

Werbung