Montag 22. Oktober 2018

26. September 2018 - Tourismus-Treff

Air Namibia konkretisiert die Pläne in Zukunft nur noch mit einer Langstreckenmaschine des Typs Airbus A330 nach Frankfurt zu fliegen. Da die Zahl der wöchentlichen sieben Flüge nicht verringert werden soll, kommt nur ein Tag-Nacht-Rhythmus in Frage. Die freiwerdende zweite Maschine könne ein anderes lukratives Ziel wie zum Beispiel London oder China ansteuern.

Zwei Überfälle auf Reisende erschüttern den namibischen Tourismussektor. In beiden Fällen wurden Reisende in ihrem Mietfahrzeug durch ein anderes Auto zum Anhalten gezwungen und umgehend die Scheiben eingeschlagen. In einem Fall konnten die jeweils drei Männer Beute machen, in dem anderen Fall rasten die Touristen geistesgegenwärtig davon. Der Gastgewerbeverband HAN, die Region Erongo und die namibische Polizei haben bereits Gespräche zur Lösung des Problems aufgenommen.

Die gemeinsame Tourismus-Vermarktungsorganisation der SADC-Staaten, die „Regional Tourism Organisation of Southern Africa“ RETOSA steht vor dem Ende. Zahlreiche Mitgliedsstaaten würden ihre Beiträge nicht mehr bezahlen, weshalb die Ausgaben nicht mehr beglichen werden könnten. Bereits 2016 wurde beschlossen RETOSA in eine private Organisation zu überführen, die sich rein dem Marketing und nicht mehr den gemeinsamen gesetzlichen Rahmenbedingungen kümmern sollte. - RETOSA wurde 1997 als Unterorganisation der SADC gegründet.


Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok