2016

1. Februar 2016 – Nachrichten am Mittag

todayFebruar 1, 2016

Hintergrund
share close

Abgekommenes Rivier; © Francois Loittering/NAMPA

Bei einer Springflut im Nordwesten Namibias sind gestern acht Menschen ums Leben gekommen. Ein Fahrzeug soll, Angaben der namibischen Polizei nach, in einem Flussbett von den Wassermassen erfasst worden sein. Der Vorfall ereignete sich im Gebiet Okanguati. Unter den Toten befinden sich drei Kinder. Die Polizei warnt derzeit eindringlich vor dem Durchqueren von Rivieren im Kaokoveld. In Okanguati waren erst vor kurzem acht Personen an einer Lebensmittelvergiftung gestorben.

Kubas Staatschef Castro kommt heute zu einem Staatsbesuch nach Paris. Der 84-Jährige wird unter dem Arc de Triomphe von seinem französischen Kollegen Hollande empfangen. Danach stehen Gespräche im Elysée-Palast an. Hollande war im letzten Mai als erster westlicher Staatschef nach der historischen Ankündigung der USA und Kubas zur Wiederaufnahme ihrer Beziehungen nach Havanna gereist. Bei dem Besuch Castros sollen ein „Fahrplan“ zum Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen sowie mehrere Abkommen in den Bereichen Verkehr, Tourismus und Handel unterzeichnet werden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berät heute auf einer Dringlichkeitssitzung über das Zika-Virus. In Genf soll darüber entschieden werden, ob ein weltweiter Gesundheitsnotstand ausgerufen wird. Die WHO befürchtet in diesem Jahr bis zu vier Millionen Krankheitsfälle. Das Virus breitet sich derzeit vor allem in Südamerika rasant aus. Auch in Europa wurden bereits Fälle festgestellt. Das Zika-Virus ist vor allem für Babys im Mutterleib gefährlich. Es steht im Verdacht, Fehlbildungen zu verursachen.

Die Treibstoffpreise in Namibia bleiben in diesem Monat unverändert. Dies teilte das Energieministerium mit. Demnach kostet Benzin in Walvis Bay weiterhin 10,54 Namibia Dollar pro Liter. Herkömmlicher Diesel schlägt mit 9,72 Namibia Dollar, schwefelarmer Diesel mit 9,77 Namibia Dollar je Liter zu Buche. Aufgrund des schwächelnden Namibia Dollars seien weitere Preissenkungen nicht möglich gewesen. Ende Januar habe der Einkaufspreis etwa auf dem Niveau von Ende Dezember gelegen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Abgestürzte Cessna 425; © Namibian Sun

2016

1. Februar 2016 – Nachrichten am Morgen

Der Konzern Ohlthaver & List trauert um die drei Piloten, die am Freitagvormittag beim Absturz einer Cessna der Tochterfirma Eros Air ums Leben gekommen sind. Wie die Allgemeine Zeitung berichtet, sprach O&L-Vorstandschef Sven Thieme von einem großen Verlust für Namibia und einer Tragödie für die Angehörigen. Laut AZ handelt es sich um die erfahrenen Piloten Uwe Herbert von Eros Air, Fritz Alpers von Air Namibia und Ole Friede von African […]

todayFebruar 1, 2016


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.