2019

1. Juli 2019 – Nachrichten am Mittag

todayJuli 1, 2019

share close

Die Treibstoffpreise in Namibia bleiben im Juli unverändert. Dies teilte das Energieministerium am Morgen mit. Namibia hätte eine Preissenkung von etwa 40 Cent je Liter erleben können, jedoch warn das Ministerium vor kurzfristigem starken Anstieg des Rohölpreises durch die Krise im Iran. Anders als in Südafrika, wo die Preise um bis zu fast einem Rand je Liter sinken werden, wird in Namibia für die Zukunft vorgeplant, heißt es zur Begründung. Damit bleibt der Referenzpreis in Walvis Bay bei 13,05 Namibia Dollar je Liter Benzin und 13,63 Dollar für den Liter Diesel.

Ein Langstreckenflieger von Air Namibia wurde kurz vor dem Wochenende am Frankfurter Flughafen durch ein Treppenwagen beschädigt. Der zu 84 Prozent ausgebuchte Flug musste deshalb am Abend storniert werden und konnte erst am nächsten Tag mit der aus Windhoek eingetroffenen zweiten Langstreckenmaschine durchgeführt werden. Es kam daraufhin zu weiteren Verspätungen auf der Strecke. Derzeit liegt die Verspätung in beiden Richtungen bei bis zu 14 Stunden. Air Namibia rechnet damit, dass am Mittwoch wieder der normale Flugplan gilt, da das nötige Ersatzteil derzeit montiert werde. Der Flug von Windhoek nach Frankfurt findet morgen als Tagflug statt.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

1. Juli 2019 – Nachrichten am Morgen

Der Abschuss eines Elefantenbullen in der Kunene-Region hat internationale Proteste hervorgerufen. Während ausländische Touristen laut Allgemeiner Zeitung bereits zum Boykott Namibias aufrufen, rechtfertigt das Ministerium für Umwelt und Tourismus MET die Maßnahme als unvermeidbare Beseitigung eines Problemtiers. Erst vier Tage nachdem der Elefant abgeschossen wurde, was das MET am Samstag bestätigt, dass der Dickhäuter von einem „zu seinem eigenen Schutz“ nicht genannten Jäger im Bezirk Omatjete erlegt worden sei und dieser für die Trophäe 120 000 Namibia Dollar bezahlt habe. […]

todayJuli 1, 2019


0%