2019

11. April 2019 – Nachrichten am Mittag

todayApril 11, 2019

share close

Einem bekannten Geschäftsmann aus Outjo und seinen vier Mitverdächtigen wurde im Falle der Nashornwilderei Kaution erneut verweigert. Das Magistratsgericht der Ortschaft begründete die Entscheidung mit den anhaltenden Ermittlungen und der Schwere der Anschuldigungen. Petrus Shimuningeni [deutsch] und vier weitere Personen im Alter von 25 bis 32 Jahre sollen im Dezember 2018 jeweils ein Schwarzes und Weißes Nashorn auf einer privaten Wildfarm außerhalb des Etosha-Nationalparks getötet haben. Die Hörner haben einen Schwarzmarktwert von 1,3 Millionen Namibia Dollar gehabt, heißt es. Shimuningeni gilt als Kopf des Syndikats.

In Südafrika, vor allem in den Städten Kapstadt und Pretoria, kommt es seit der vergangenen Nacht zu massiven Ausschreitungen, wie News24 Live berichtet. Am Morgen wurde die Autobahn N2 bei Kapstadt gesperrt, nachdem Demonstranten brennende Straßenbarrieren errichtet hatten. Auch in Pretoria kam es zu Straßenblockaden und Ausschreitungen. Fahrzeuge sollen von den Demonstranten angegriffen und Geschäfte geplündert worden sein. Die genauen Hintergründe und Forderungen der Demonstranten sind den Angaben nach nicht klar. – Im Mai stehen in Südafrika Parlaments- und Provinzwahlen an.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

11. April 2019 – Nachrichten am Morgen

Namibia wird mit Errichtung eines Radioteleskops auf dem Gamsberg ein Standort zur Erforschung schwarzer Löcher. Das habe der Wissenschaftsrat des weltweiten Netzwerks Event Horizon Telescope EHT angekündigt, teilte die Universität Namibias gestern Nachmittag mit. Anlass war ein bedeutender Durchbruch in der Forschung. Laut UNAM war es dem EHT gestern erstmals gelungen, eine Aufnahme von einem schwarzen Loch zu machen. Das Radioteleskop auf dem Gamsberg sei der nächste Schritt in der Erforschung dieser Objekte im All. Es hat einen Durchmesser von […]

todayApril 11, 2019


0%