2019

11. Februar 2019 – Nachrichten am Abend

todayFebruar 11, 2019 1

share close

Hochrangige Regierungsmitglieder, darunter Staatspräsident Hage Geingob, trauern um den am Freitag verstorbenen Unabhängigkeitsaktivisten und Diplomaten Hanno Rumpf. Geingob bezeichnete Rumpf als einen Namibier, der vor und nach der Unabhängigkeit uneingeschränkt dem Wohle seines Landes diente. Laut Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah war Rumpf ein prinzipientreuer Mensch der während der Apartheid ins Exil ging um gegen seine eigenen Leute zu kämpfen. Er habe Namibia als Botschafter in Europa besondere Dienste erwiesen, betonte Nandi-Ndaitwah.

Der Naute-Staudamm ist nach den Regenfällen vom Wochenende zu fast 104 Prozent gefüllt. Der staatliche Wasserversorger NamWater kündigte deshalb die Öffnung der Schleusen an. Der Stausee erhält weiterhin Zufluss. Insgesamt waren es in den vergangenen Tagen mehr als 34 Millionen Kubikmeter. Andere Stauseen im Land haben trotz örtlicher Niederschläge keinerlei Zufluss erhalten. Insgesamt sind die Stauseen um Windhoek nun zu 25,4 Prozent, die im Osten zu lediglich 2,7 Prozent und die Stauseen im Süden zu 45,2 Prozent gefüllt.

Im Kampf um die politische Macht in Venezuela hat sich die Staatengemeinschaft des südlichen Afrikas hinter den bedrängten Präsidenten Maduro gestellt. Zahlreiche Länder hätten versucht, eine demokratisch gewählte Regierung zu untergraben. Die SADC verurteile diese Verstöße gegen Prinzipien des internationalen Rechts. In Venezuela liefern sich Maduro und der Parlamentspräsidente Guaidó einen heftigen Machtkampf. Die USA und etliche europäische Staaten – darunter auch Deutschland – erkannten Guaido als Übergangspräsidenten an.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

11. Februar 2019 – Nachrichten am Mittag

Der Staat hat im vergangenen Finanzjahr durch Glücksspiel knapp 40 Millionen Namibia Dollar eingenommen. Dies teilte das hierfür zuständige Tourismusministerium mit. Gegenüber dem vorherigen Finanzjahr war dies ein Anstieg um etwa ein Drittel. Die Einnahmen stammen aus Lizenzgebühren sowie dem Betrieb der staatlichen Kasinos. – Indessen hat das Tourismusministerium neue Gesetzgebungen im Kampf gegen illegale Spielhallen angekündigt. Man gehe davon aus, dass es mindestens 20.000 illegale Glücksspielautomaten im Land gäbe. Derzeit gäbe es 260 lizenzierte Glücksspieleinrichtungen im Land, wovon sechs […]

todayFebruar 11, 2019 2


0%